Übersicht

Benachrichtigungen
Alles löschen

Teil 10 unserer Auswanderung nach Bulgarien


D-Schirmer
(@d-schirmer)
Seriöses Mitglied Customer
Beigetreten: 1 Monat vor
Beiträge: 51
Themenstarter  

Teil 10 unserer Auswanderung nach Bulgarien

AUFGEFÜHRTE PERSÖNLICHE NACHRICHTEN WURDEN AUS DEM GEDÄCHTNISPROTOKOLL WIEDERGEGEBEN.

Achtung: Für alle, die neu dazu gekommen sind. Alles was ich hier schreibe liegt bereits fast 1 Jahr zurück.

Mir ist wichtig, dass die von uns gemachten, schlechten Erfahrungen Anderen erspart bleiben. Ich will keinem die Auswanderung nach Bulgarien ausreden. Aber einiges ist hier eben anders. Aber es funktioniert.

Wir schreiben November 2019
Wir haben bereits die ersten Nächte in unserem neuen Haus verbracht. Die nächste Sache, die zu stemmen war, war der Möbeltransport von Deutschland nach Bulgarien. Unsere Möbel hatten wir ja in Deutschland eingelagert. Jetzt, da wir ja Platz hatten sollten die Möbel so schnell wie möglich angekarrt werden.

Da der, durch unserem Auswanderungshelfer zugesagter Möbeltransport, nichts wurde, mussten wir die Sache wieder selbst in die Hand nehmen.

In unserer Anfangsplanung haben wir uns schon mit dem Möbeltransport und der erforderlichen Zwischenlagerung befasst. Unser, zu transportierendes Volumen belief sich auf etwas über 20 cbm. Die Preise lagen zwischen 1.200,- € und 13.000,- €. Das Billigste war eine englische Firma, die aber nur mit Sprintern fährt. (ca. 10 cbm) Kosten für die Beladung kämen noch extra dazu. Der Fahrer ist nur Fahrer. Auskunft über eine Transportversicherung gab es nicht. Die Bewertungen im Internet ließen auch zu wünschen übrig. Der Teuerste war eine Firma aus Mannheim. Die hätte einen 40 Fuss Container zur Verfügung gestellt. Be/Entladung für Haus ebenerdig, sowie Lagerung bis zu 6 Monate mit Transportversicherung. wären im Preis enthalten. Man erkennt: die Abzocke lauert überall.

Was die Lage unseres Campers angeht, wurde uns eine neue Geschichte aufgetischt. Für die Zulassung unseres Campers ist ein spezielles Dokument erforderlich. Dieses könne nur durch die zentrale Zulassungsstelle in Sofia ausgestellt werden und die Abholung könne nur durch mich persönlich erfolgen. Nun war die Schmerzgrenze überschritten. Ich sagte unserem AWH dass ich mich an den Verkäufer in Deutschland wende. Da dem Händler bekannt war, dass das Fahrzeug nach BG ausgeführt werde, mir hier aber die Zulassung verweigert würde, werde ich auf Wandlung des Kaufvertrages bestehen und dieses Schreiben würde er von meinem Anwalt bekommen.

Unser AWH besänftigte mich mit den Worten: Ich werde schon eine Möglichkeit finden. Wir haben sie selbst gefunden! Mehr darüber in der Fortsetzung unseres Auswanderungsberichtes.

Zurück zu unserem Umzug
Wir fanden dann einen Edmund Hindinger auf FB, der Möbeltransporte nach BG durchführt. Wir traten in Kontakt. Auf die Frage, wann er denn frühestens fahren könne, antwortete er Morgen. Dann wäre die Rückfahrt aber eine Leerfahrt, die ich mittragen müsse. Es kam zur Einigung. Wir gaben dem Spediteur die Anschrift wo unsere Möbel gelagert waren. Im Gegenzug schickte er uns Auftragsbestätigung sowie eine Kopie seiner Transporthaftpflicht. Sein Eintreffen sollte der 02.11.19 sein, wenn alles wie geplant läuft. Dann, 2 Tage, vor dem geplantem Eintreffen meldete sich der Spediteur und sagte es gäbe da ein kleines Problem. Sein Beifahrer und Möbelträger hat bei einer Rast in Ungarn seine Papiere verloren und jetzt darf er nicht nach Rumänien einreisen. Er bat uns, wenn möglich für die Entladung Personal zu beschaffen. Da wir nach knapp einer Woche in unserem neuen Haus noch keinerlei Kontakte hatten versuchten wir unseren Auswanderungshelfer zu erreichen. Leider ging er mal wieder nicht ran und ich versuchte ihn über Messenger E-Mail und WhatsApp zu erreichen.

So, wenn wir unsere eigenen Möbel bekommen, müssen wir die im Haus vorhandenen Möbel schnellsten los werden. Wir riefen unsere Maklerin an und erinnerten Sie an Ihre Zusage bezüglich der Möbel. Kein Problem, kam es wie aus der Pistole geschossen. Ich komme am späten Nachmittag mit ein paar Leuten und wir holen alles ab. Fürs Erste konnten wir leicht aufatmen.

01.11.19
Hallo C., kannst Du mich mal anrufen, ich erreiche Dich telefonisch nicht.

Leider kam kein Rückruf.

Aber dafür kam gegen 13°° Uhr ein Anruf von unserem Spediteur. Er teilte uns mit, dass er nach all der Schei… durch gefahren ist und gegen 15°° in Sokolovo aufschlagen würde. Na Bravo.

Neuer Versuch.
Hallo C., kannst Du mich mal anrufen, Mein Spediteur ist schon da.

Den Fahrer suchten wir eine Übernachtungsmöglichkeit in Baltschik, denn er hatte sich den Schlaf wohl gut verdient.

Kurz darauf kam auch der ersehnte Rückruf. Wir bedankten uns und schilderten unser Problem und dass wir morgen früh 2 Möbelträger bräuchten. Kein Problem sagte er. Morgen früh schickt er 2 Helfer. Er nannte den Preis für die Anfahrt und den Stundensatz. Abrechnung durch mich. Alles klar und Besten Dank.

Die Jungs die uns C. geschickt hatte waren sehr flink. Nach knapp 2 Stunden war das Fahrzeug entladen und es stand alles in den Räumen, wo es hingehörte. Transportschäden waren äußerlich nicht zu erkennen. Nach einer guten Tasse Kaffee und einem kleinem Pläuschchen trat der Spediteur die Rückreise an.

Wir begannen sofort mit dem Auspacken. Als erstes war, natürlich das Schlafzimmer dran, denn wir brauchten ja wieder ein Nachtlager.

Nun hatten wir zu tun, aber leider waren da noch andere, unerledigte Dinge. So schrieben wir am

04.11.19 an unseren AWH
Hallo C., denkst Du noch an unser Internet und den Sicherheitsdienst? Du wolltest Dich auch noch schlau machen ob Formulare für die Krankenversicherung geändert werden müssen. Und ich brauche nun bald den deutschsprachigen Arzt. Was macht eigentlich unser Camper? Wie läuft das jetzt mit dem Satelliten TV ab. Wir haben für die Installation zwar gezahlt aber keine Rechnung erhalten. Wie laufen die fällig werdenden Zahlungen ab. Wir möchten so viel wie möglich doch mit Dauerauftrag, bzw. Einzugsermächtigung erledigen. LG Anita und Dietmar Und nochmal besten Dank für die schnelle Beschaffung der Möbelträger. Hat wunderbar geklappt. Die Jungs waren OK.

Antwort:
Guten Morgen.
Mit dem Fernsehen ist alles bezahlt und es gibt keine weiteren Kosten mehr.
Die anderen Fragen beantworte ich später.
Internet kläre ich mit Marin, da ich mich morgen mit ihm treffe.
Hausarzt für Eure Region bekommt ihr dann auch genannt.
Bis später.

Da der Zeitbegriff „bis später“ dehnbar ist beschlossen wir uns am

07.11.19 bei C. zu melden.
Guten Morgen C., wie geht es jetzt weiter mit dem Internetanschluss. Du wolltest Dich doch mit Marin besprechen. Schön wäre auch wenn Du die Angelegenheit mit den Ärzten und der Krankenkasse klären könntest. Meine Tabletten gehen jetzt zur Neige. Ich möchte nicht wieder alles auf den letzten Drücker erledigen. Gruß Anita u. Dietmar

Antwort:

Guten Morgen Dietmar
Guten Morgen Anita.
Soweit habe ich jetzt alle Infos, bis auf den Arzt in Dobritsch.
Camper ist soweit mit den Unterlagen in Sofia fertig.
Es muss nur die Gebühr von 760 Lewa, wie besprochen, gezahlt werden, damit er fertig wird.
Heute Abend oder Morgen früh, falls es bei mir zu spät werden sollte, telefonieren wir.
Evtl. wird mein Helfer hier von der Zulassung in Varna in Vorleistung gehen. Wenn nicht, dann müssen wir ihm das Geld entsprechend geben. Ohne die Zahlung der Gebühren wird die notwendige Bescheinigung nicht ausgestellt.
Die Zahlung haben wir bewusst nicht geleistet, falls in Sofia
Probleme gemacht werden. Dann hätten wir hinter dem Geld her rennen müssen.
Anmerkung: Wir haben gezahlt, passiert ist wiedermal nichts.

Zum Internet
Marin konnte nicht helfen.
Habe aber mit Albena SOD EOOD gesprochen.
Sie können sowohl Internet als auch Alarmanlage zeitnah legen.
Dafür muss in deren Büro nur noch der Vertrag gemacht werden.
Da ich gestern dringend wegfahren musste, konnte ich gestern nicht schreiben.
Damit ihr nicht noch 10 Tage ohne Internet seid, ist mit Albena Sod bereits alles besprochen.
Ihr braucht, wenn ihr die Zeit habt, nur heute hinfahren und den Kaufvertrag mitnehmen.
Wenn ihr dort seid, bin ich telefonisch zur Seite. So ist es abgesprochen.
Die Adresse ist
SOD Albena
ul. "Cherno More" 55, 9600 Tsentar, Balchik

Frau Hristova in der Krankenkasse ist derzeit bis Montag nicht im Hause. Daher konnte ich auf dieses Problem noch nicht reagieren.
Mein Rückflug nach Varna, sollte es hier keine Komplikationen geben, ist in 10 Tagen.
Aber wir besprechen alles weitere heute Abend.
Sollte es mit den Medikamenten knapp werden, steht meine Apothekerin bereit zu reagieren.
Geplant war ja, dass wir diese Woche gemeinsam diese Dinge erledigen.
Dieser Notfall, der meine Abwesenheit hier bedient, war nicht eingeplant.
Ich Danke für euer Verständnis. Auch wenn ich nicht vor Ort bin, geht alles weiter.
Gebt mir bitte nur Bescheid, wann ihr ungefähr bei dem Sicherheitsdienst und bei Marin seid, damit ich in telefonischer Bereitschaft bin.
Liebe Grüße aus dem kalten Deutschland
C.

Meine Antwort drauf.

Hallo C., so schön, dass mit dem Camper wäre. Aber abholen können wir ihn erst wenn wir das Kennzeichen haben. Wir wohnen ja nicht mehr in Varna, das heißt, dass wir wieder eine Vignette brauchen, um nach Sokolovo zu fahren, Das Geld für den Camper muss ich auch holen. Das mit dem Internet denke ich kriegen wir hin. Noch einen schönen Abend. Anita und Dietmar.

Auf Grund der Vorbereitung hat die Anmeldung für den Sicherheitsdienst und das Internet problemlos geklappt.

18.11.19, 19:07
Hallo Christian, wir hoffen Du bist wohlbehalten zurück. Konntest Du schon mit Frau Hirsova bezüglich der Ummeldung der Krankenkasse nach Sokolovo sprechen. So wie es aussieht gibt es auch einen Arzt in Sokolovo. Das mit Internet und Alarmanlage hat prima geklappt. Es war auch ein Mitarbeiter von SOD da und hat uns in die Alarmanlage eingewiesen. Meine Tabletten gehen diese Woche zur Neige. Und wenn wir es schaffen, könnten wir ja noch den Camper abholen und die beiden Fahrzeuge zulassen. Für die Vignette bräuchten wir aber noch das amtl. Kennzeichen vom Camper. Ich hoffe Du kannst uns morgen mehr erzählen. Noch einen schönen Abend wünschen Anita und Dietmar.

18.11.19
Guten Abend Ihr 2.
Danke, ich bin jetzt gut in Varna angekommen.
Morgen hänge ich mich gleich nochmal an die Strippe, da ich den guten Mann bei der Zulassungsstelle heute nicht erreicht habe und er sich nicht zurückgemeldet hat.
Morgen habe ich auch bei der KK zu tun und werde in dem Zusammenhang in das Büro von Frau Hristova gehen und bezüglich der Ummeldung nach Dobritch sprechen bzw. nachfragen.
Wir werden uns dann spätestens am Nachmittag hören.
Wünsche Euch auch einen schönen Abend und bis morgen
LG C.

19.11.19, 20:06
Hallo C.
Der Nachmittag ist vergangen ohne den angedrohten Anruf. Schade. Aber mit den Tabletten wollten wir nicht bis zum letzten Tag warten. Noch einen schönen Abend.

27.11.19
Anruf von C.
Wir treffen uns morgen Früh um 8:30 am Gelände vom KAT Varna um meinem Mitarbeiter die 760,- Lev zu übergeben.

28.11.19
Auf dem Gelände vom KAT Varna übergaben wir die 760,- Lev dem Mitarbeiter von C. wieder ohne Quittung. Wir sollten aber am selben Tag noch Bescheid bekommen.

28.11.19,
Hallo Christian. läuft noch was mit unserem Camper, Du wolltest uns doch noch Bescheid geben. LG Dietmar

So verging der November, trotz Zahlung ohne Camper. Außer heißer Luft haben wir für die inzwischen gezahlten 1.360,- lev nichts erhalten. So langsam wurde es uns schon mulmig. Wir hatten ein Wohnmobil im Wert von fast 50.000,- € mit allen Originalpapieren einschließlich 1.360,- Lev an den Mitarbeiter unseres Auswanderungshelfers übergeben. Kein Übergabebeleg, keine Quittung. Wie blöde waren wir eigentlich? Hat man uns ins Hirn gesch…? Die Frage müssen wir leider mit ja beantworten, um den Lesern den Kommentar zu ersparen. Wir haben C. leider blind vertraut.


Lavendura, Ronja und HarryMila gefällt das
Zitat