Übersicht

Iwan Wasow/Ivan Vas...
 

Iwan Wasow/Ivan Vasov - Иван Вазов  

  RSS

(@manfredbg)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 19
05/05/2019 2:00 pm  

Übersetzt mit Google-Translation:

Ich komme aus Batak, Onkel

(Geschichte eines Kindes)

Ich komme aus Batak, Onkel. Kennst du Batak?
Hey, da draußen im Wald ... es ist zu weit,
Ich habe keinen Vater, Mutter: Ich bin Waise,
und ich zittere ein wenig, der Winter ist schon gekommen.
Du Batak hat mich nicht gehört und ich bin von dort:
Ich erinnere mich an das Massaker und die schreckliche Zeit.
Wir waren neun Brüder, aber ich war alleine.
Wenn ich es dir sage, wird dich die Angst machen.

Als ich sie tötete, sah ich ...
Mit einem Oberteil schneiden sie sie ab, also ... auf dem Block;
aber ich weinte und hatte angst.
Nur Bacho Penyu schrie in großartiger Stimme ...
Und ein Junggeselle starb ... Und ein Haidouk
Meine Großmutter schlug sie unter das alte Dach
und Blut floss durch unsere Tasche ...
Und ich war klein und habe nicht getötet.

Mein Vater kam von zu Hause nach Hause
mit der Axt in den Armen und etwas sagt ...
Aber es waren viele: Sie tranken eine Stunde
und er fiel hin und tötete die Kugel.
Und Mami sprang heraus wo; Ich weiß es nicht
und über Papa Fana weinen, weinen ...
Aber sie wurden mit einem großen Messer zerrissen,
Ich bin also, Onkel, jetzt Waise.

Und es war sehr beängstigend, dort zu sein.
Ich weiß nicht, was sie mich nicht töten würden:
aber der Stall flammte auf,
und die Kuh und der Ochse schreien.
Dann lief ich weinend davon.
Aber dann, wenn die schreckliche Abreise -
Sie sagten das in diesem großen Feuer
Onkel und Großvater verbrannt und gestreift.

Und unsere Kirche, Onkel, verbrennt,
und die Schule loderte, und die Mädchen zwei
Sie wurden zu Kohle - jemand umarmte sie ...
Und noch viel mehr der Teufel und die Braut
Und Tante und Tante und andere Frauen
Sie quälten sie zwei Tage lang und wischten sie weg.
Ich höre immer noch zu, Onkel, wie sie schreien!
und viele maidrack babes verprügeln.

Die ganze Welt verschwendet! Wie war ihre Sünde nicht?
Nur der Großvater Angel lebt.
Er machte mit dem Kessel Geld für sie;
aber Pop Trendafila mit geschmiedeten Nägeln!
Es war unheimlich, und ich hatte keine Angst,
Ich zitterte nur, aber ich weinte nicht für immer.
Ich und andere Kinder haben sie mitgenommen
und Erwachsene um jeden gewickelt.

In einem Pomak-Dorf weiß ich nicht, was es war,
Ich wurde unter die Erde gezogen.
Ich habe den blauen Himmel durch ein Loch gesehen
und ich weinte jeden Tag nach meiner Mutter, nach meinem Vater.
Ich würde besser sterben, aber ich war kein Türke!
Als wir losließen, lebte ich immer noch in Batak ...
Nach zwei Jahren haben wir Gurka getroffen!

Dann schlechtes Wetter und für sie:
wir weinten sie als wir weinten;
aber unser Dorf, Onkel, Wüste,
und Daddy und Mommy Ever standen nie auf.
Sie, Onkel, haben nicht von Batak gehört?
Und ich bin weg ... es ist ein weiter Weg ...
Zwei Tage hier verhungere ich, weil ich Waise bin.
und ich zittere ein wenig: der winter ist schon gekommen.

Plovdiv, 1881


Zitat
(@manfredbg)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 19
05/05/2019 2:14 pm  

Der Link zum Original:

www.slovo.bg/showwork.php3?AuID=14&WorkID=974&Level=2

 

 

 


Biggi zugestimmt
AntwortenZitat
(@manfredbg)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 19
07/05/2019 10:24 am  

Liebe Forumsgemeinde,

nachdem  ich hier ohne Vorwarnung und ohne Erklärung eine Gedicht von Iwan Wasow (Ivan Vasov) eingestellt habe, nun einige Erläuterungen:

Ivan Vasov ist der wohl bekannteste bulgarische Schriftsteller, seinen Namen dürfte jeder Bulgare kennen. Er wurde am 9. Juli 1850 in Sopot geboren und verstarb am 22. September 1921 in Sofia. Sein Name ist eng verbunden mit der Bulgarischen Wiedergeburt, er wirkte als Schriftsteller, Historiker und Politiker. Er gilt als Patriarch der bulgarischen Literatur.

Seinen Roman „Unter dem Joch“ - Под игото – kennt jeder Bulgare, mindestens dem Namen nach. In ihm beschreibt er die Verhältnisse in Bulgarien vor, während und nach dem Aprilaufstand von 1876. Dieser Aufstand ist für die Bulgaren etwa so identitätsstiftend wie der Sturm auf die Bastille für die Franzosen.

Bulgarien stand von 1396 bis 1878 unter osmanischer Fremdherrschaft, also „unter dem Joch“. Mit dem Aufstand von 1876 versuchten die Bulgaren, die Freiheit zu erringen. Zunächst vergeblich. Der Aufstand wurde von den Osmanen/Türken mit unglaublicher Brutalität niedergeschlagen, einen besonders trauriger „Höhepunkt“ an Bestialität war das Massaker von Batak, über das Vasov in seinen Reiseerzählungen berichtet.

Das Gedicht „Onkel, ich bin aus Batak“ beschreibt dieses Massaker aus der Sicht eines Kindes. Mein Fehler, genauer: meine Faulheit war, dass ich es bei der Google-Übersetzung belassen und diese nicht überarbeitet habe.

Diese osmanischen Massaker führten zu einem Aufschrei der Empörung in Europa und setzten Bulgarien plötzlich auf die politische Tagesordnung. Das gipfelte dann in den Russisch-Türkischen Krieg (1877/78), der Bulgarien zumindest zum Teil die Unabhängigkeit verschaffte.

---------------------------------------------------------------------------------------

Meiner persönlichen Meinung nach sollte jeder Zuwanderer in Bulgarien zumindest die wichtigsten historischen Ereignisse des Landes kennen. Falls Interesse besteht, schreibe ich hier gerne ab und an über die Geschichte Bulgariens. Besonders interessiert mich die Zeit der Nationalen Wiedergeburt, etwa von 1760 bis 1885. Und natürlich lese ich auch gerne die Beiträge anderer User zur bulgarischen Geschichte.

 

 


Marion und Silke zugestimmt
AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Moderator Admin
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 130
07/05/2019 3:55 pm  

hallo manfred,

solange du bei text- und bildkopien die quelle nennst, kannst du das gerne machen. hierzu würde ich aber eine eigene (zusätzliche) kategorie eröffnen (geschichte) in der du deine informationen geordnet den anderen interessenten bzw. auswanderern bereit stellen kannst. schreib mich kurz per PN an, damit wir uns autsauschen können, wie wir das dann genau in der kategorie aufgliedern!

gruß

https://www.bulgarien-franz.de


ManfredBG und Biggi zugestimmt
AntwortenZitat
Biggi
(@biggi)
Gold Mitglied Moderator
Beigetreten: 6 Monaten vor
Beiträge: 334
07/05/2019 4:14 pm  

Ich bin daran sehr interessiert, am 13. Mai bekomme ich mein Buch und dann kann ich auch vieles selber nachlesen. 

Genieße Dein Leben, so lange Du noch die Möglichkeit dazu hast!


ManfredBG zugestimmt
AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Bronze Mitglied Moderator
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 169
10/05/2019 10:07 pm  
Geschrieben von: ManfredBG

Meiner persönlichen Meinung nach sollte jeder Zuwanderer in Bulgarien zumindest die wichtigsten historischen Ereignisse des Landes kennen. Und natürlich lese ich auch gerne die Beiträge anderer User zur bulgarischen Geschichte.

 

Ja, ich würde mich auch darüber freuen. Ich finde auch, daß man sich ein bischen mit der bulgarischen Geschichte befassen sollte, um auch die Bulgaren zu verstehen. Wir haben uns auch belesen und uns mit vielen älteren Menschen unterhalten. Sie haben uns erzählt, das die deutschen Soldaten im Krieg nur etwas zu Essen haben wollten. Im Gegensatz zu  Anderen haben sie nicht geplündert und auch nicht vergewaltigt. Das haben uns mehrere ältere Leute erzählt, die es erlebt haben. Wir sind dankbar dafür, daß sie uns diese Erlebnisse geschildert haben , denn viele der Älteren sind schon gestorben. Zuletzt die Baba Maria mit 93 Jahren. Das ist auch ein Grund mit, das wir als deutsche gut aufgenommen wurden. Man sollte sich bei dem Auswanderungsland genau überlegen, wie man als Deutscher dort aufgenommen wird. Und in BG ist das definitiv spitzenmäßig bei uns gewesen. Auch heute ist das noch so und wir sind sehr dankbar dafür. Wir waren mal zu einem Dorfausflug eingeladen worden. Es ging in ein Kloster und anschließend haben sie uns zur Residenz von Todor Schiwkow geführt. Sie haben uns erzählt, daß es Ihnen damals besser ging als nach der Wende. Auch das ist ein Teil der Geschichte von BG.

Поздрави Ели. - http://careli.mozello.de/startseite/


AntwortenZitat
(@silke)
Neues Mitglied
Beigetreten: 2 Monaten vor
Beiträge: 4
17/06/2019 10:01 pm  

Ich freue mich auch über Beiträge über Geschichte, Literatur und auch Kunst. Leider kann ich selbst noch nicht  viel akitv dazu beitragen.


AntwortenZitat
NinaLe
(@ninale)
Vertrauenswürdiges Mitglied Moderator
Beigetreten: 6 Monaten vor
Beiträge: 32
18/06/2019 10:07 am  

Ich freue mich hier auch mal kurz etwas über die bulgarische Geschichte erzählen zu dürfen. Es gibt einige wichtige historische Punkte, die für jeden Bulgaren von Bedeutung sind. 1. Erstmal gab es ein Großbulgarisches Reich und anschließend  das Erste Bulgarische Reich im Jahr 681 und die Gründung des bulgarischen Staates ( das dritte anerkannte Staat in Europa). 2.Im Jahr 864 wurde das Christentum eingeführt und in Bulgarien entwickelte sich eine Hochkultur.Die glorreiche Zeit ging weiter mit 3. Die Erschaffung des ersten schlawischen Alphabets. 4.  Die Osmanische Herschafft , welche fünf Jahrhunderte dauerte ist ein Wundepunkt in der Seele eines jeden Bulgaren! Diese leidvolle und grausame Zeit prägt bis heute noch das Bewusstsein der Bulgaren. Vasil Levski und Christo Botev sind die zwei wichtigsten Personen und Nationalhelden aus dieser Zeit. 5. Die Befreiung durch die Russen. 6. Die beiden Balkankriege und die Zerstückelung Bulgariens. 6. Die kommunistische Zeit und Diktatur. Da spalten sich die Geister wieder....es gab eben Gutes und nicht so Gutes. Da werden sich die Bulgarien wohl nie einigen. 7. Postkomunistische Zeit und die sogenannte Demokratie....noch im Aufbau und Ausbau.... ein ständiger Partei Kampf und die permanente Hoffnung auf eine bessere Regierung...  So das wars dann ganz kurz gehalten die Geschichte Bulgariens. 🙂  P.S. ..und dann kamen die deutschen Einwanderer  😀 

Es gibt nur einen Grund, irgend etwas zu tun: es zu tun als eine Aussage gegenüber dem Universum darüber, wer-du-bist.


Marion, Lena und ManfredBG zugestimmt
AntwortenZitat
(@wiltschut-leona)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 26
18/06/2019 11:48 am  

@ninale, Guten Tag an alle !

Das sehe ich genauso . Diese unglaublich schöne Natur sollten wir auch genießen, so lange es sie noch gibt.

Es hat global längst eine Völkerwanderung eingesetzt.

Momentan zwischen De und Bg   geht es schon irre zu :

Die jungen Bulgaren gehen nach De zum arbeiten ,weil sie in BG nicht leben können .Die alten Deutschen gehen nach Bg 

 weil sie in De nicht leben können. 

Und jetzt baut man Pflegeheime für De Rentner , aber die Pflegekräfte werden dann von De abgeworben ,obwohl man noch nicht weiß ,wo diese dann wohnen sollen .

Letztendlich wird jeder sogenannte Fortschritt  auf Kosten dieser wundervollen Natur gehen. 

Genießt Bulgarien!

Loewin 

 

 

 

Loewin


AntwortenZitat
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren