Übersicht

Grundsteuer  

Seite 1 / 2
  RSS

kuenstler
(@kuenstler)
Schätzbares Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 47
3. April 2019 13:44  

Hallo,

kann jemand etwas zur Grundsteuer in BG sagen? Wie hoch, landesweit in derselben Höhe oder je nach Gemeinde unterschiedlich? Bei Vermietung auf die Mietnebenkosten umlegbar wie in D?

Danke.

LG Kuenstler


Zitat
Themen-Schlagwörter
Biggi
(@biggi)
Gold Mitglied Moderator
Beigetreten: 8 Monaten vor
Beiträge: 396
3. April 2019 16:39  

http://www.bulgarien-steuerrecht.eu/grundsteuer.html

 

Das hier liefert dir sicher ein paar Antworten. 

Genieße Dein Leben, so lange Du noch die Möglichkeit dazu hast!


AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Bronze Mitglied Moderator
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 194
4. April 2019 14:17  

Bei uns steht im Grundsteuerbescheid auch immer  die Müllgebühr für ein Jahr. Отпадъци heißt das.  Das ist anders als in D. Und jede Person bekommt den Bescheid.

Поздрави Ели. - http://careli.mozello.de/startseite/


AntwortenZitat
Biggi
(@biggi)
Gold Mitglied Moderator
Beigetreten: 8 Monaten vor
Beiträge: 396
4. April 2019 15:00  

Ja die Müllabfuhr ist in der Grundsteuer enthalten 

 

Genieße Dein Leben, so lange Du noch die Möglichkeit dazu hast!


AntwortenZitat

kuenstler
(@kuenstler)
Schätzbares Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 47
4. April 2019 15:38  

Hallo,

welche Größenordnung hat die Grundsteuer denn etwa, inkl. der Müllabfuhr?

In D zahle ich 760.- Euro jährlich plus Müll je nach Anfall, da kommen auch etwa 250.- Euro zusammen.

Das ist aber je nach Ort unterschiedlich.

@biggi: danke für den Link, gute Webseite, allerdings wird die Höhe der Grundsteuer nicht genannt.

LG Kuenstler


AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Bronze Mitglied Moderator
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 194
4. April 2019 16:31  

Wir bezahlen auf dem Dorf 24.- Lewa pro Nase.👍

Поздрави Ели. - http://careli.mozello.de/startseite/


AntwortenZitat
kuenstler
(@kuenstler)
Schätzbares Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 47
4. April 2019 17:15  

Hallo Eli,

da kann man nicht meckern. In D läuft gerade die große Grundsteuer-Erhöhungswelle, eine arme Rentnerin aus Offenbach soll laut TV-Bericht mehr als 1400.- Euro für ein kleines Haus mit 250 qm Grundstück bezahlen pro Jahr. 

LG Kuenstler


AntwortenZitat
(@lavendura)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 187
4. April 2019 17:32  

Bei uns im Dorf stehen die Mülltonne alle frei, man kann seinen Müll rein werfen wo man will.

Leider gibt es keine Extratonnen für Papier/ Glas und vor allen für Plastik.

(In Varna und Aksakovo gibt es die schon.)

Sie werden aber regelmäßig geleert.

Extratonnen gibt es noch für Grünabfälle.

Wir bezahlen 1x im Jahr auf dem Obschina Steuer für das Auto, Haus incl.Müll knapp 90 Lewa.

Stark ist, wer mehr Träume hat,
als die Wirklichkeit zerstören kann.


AntwortenZitat

kuenstler
(@kuenstler)
Schätzbares Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 47
4. April 2019 17:58  

Hallo, 

auf dem Dorf fällt meist nicht viel Papier an, weil man es zum Anheizen des Ofens/Kamins verwendet.

D tut ja so als wäre es Recycling-Weltmeister.  Schaut man hinter die Fassade, ist D Müllweltmeister. Und das Plastikrecycling findet nur sehr begrenzt statt, ist alles Augenwischerei.

LG Kuenstler


AntwortenZitat
Biggi
(@biggi)
Gold Mitglied Moderator
Beigetreten: 8 Monaten vor
Beiträge: 396
4. April 2019 20:27  

Wir zahlen 130 Leva im Jahr grundsteuer, bei einem Haus mit 140 qm Wohnfläche und einem Grundstück von 1280 qm. Stadtteil von Burgas. 

Genieße Dein Leben, so lange Du noch die Möglichkeit dazu hast!


AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Bronze Mitglied Moderator
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 194
4. April 2019 21:02  

Bei uns in der Strasse steht eine Mülltonne für alles. Und da liegt auch alles drin. Auch Gartenabfälle. Und es kann hier auch jeder alles reinwerfen. Trotzdem besser als früher. Da gab es gar keine Tonnen und die Menschen auf dem Dorf haben ihren Plastemüll verbrannt. Wo sollten sie auch damit hin? 

Поздрави Ели. - http://careli.mozello.de/startseite/


AntwortenZitat
BulgarienSuse
(@bulgariensuse)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 50
5. April 2019 6:35  

Bei uns stehen auch die großen Tonnen an den Straßen, in die jeder alles einwerfen kann. Wir zahlen im Jahr 34 leva Grundsteuer für 600 qm Grundstück und 100 qm Haus.

Uns halten nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.


AntwortenZitat

(@lavendura)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 187
5. April 2019 7:30  

Wir haben 1200qm Außenfläche und 115qm Wohnfläche und zahlen mit Müllabfuhr (ohne Auto) 67 Lewa.

Für unseren Lada 4x4( 80PS+1800ccm) Baujahr 2013 bezahlen wir knapp 23 Lewa Steuer/ Jahr.

Wir wohnen knapp 20km von Varna.

Mein Mann meint, je älter der Lada wird, um weniger müssen wir bezahlen.

 

Stark ist, wer mehr Träume hat,
als die Wirklichkeit zerstören kann.


AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Bronze Mitglied Moderator
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 194
5. April 2019 8:00  
Geschrieben von: kuenstle

da kann man nicht meckern. 

Nein kann man nicht. Für uns nicht viel. Man sollte das aber auch mit bulgarischen Augen sehen. Unser Nachbar bekommt 240 Lewa Pension. Er war in der Landwirtschaft tätig. Gerade gegenüber wohnte ein Lehrer, der hatte 180 Lewa Pension im Monat. 

Поздрави Ели. - http://careli.mozello.de/startseite/


Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
(@lavendura)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 187
5. April 2019 9:05  

Hallo und guten Morgen Eli,

danke, dass du daruaf hinweist. Das vergessen viele. Es ist für uns Deutsche auch für die Engländer

vielesgünstig hier, nicht aber für die meisten Bulgaren.

Den einzigsten Vorteil den ich sehe ( wenn man das überhaupt so nennen kann)

 

PS: Eli schau mal bei Good bye Deutschland

Im Gegensatz zu uns Deutschen, haben die Bulgaren mehr Wohneigentum.

Es sollen wohl über 70% sein. So fällt für viele der große Batzen Miete schon mal weg.

LG Lavendura

Stark ist, wer mehr Träume hat,
als die Wirklichkeit zerstören kann.


Biggi gefällt das
AntwortenZitat
kuenstler
(@kuenstler)
Schätzbares Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 47
5. April 2019 9:37  

Hallo und Guten Morgen,

es ist allein schon interessant, wenn man im Zuge einer möglichen Auswanderung über seinen Tellerrand schaut und die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse zB in BG näher beleuchtet.

Ich bin mir vollkommen darüber im Klaren, daß die Bulgaren zT wirklich extrem wenig Geld pro Monat zur Verfügung haben. Der sog. Armutsschwellenwert liegt für BG bei etwa 1306 Euro, Deutschland bei ca. 11.000 und Norwegen bei über 19.000 Euro jährlicher Einnahmen.

Bei den deutschen Rentnern gibt es welche mit recht guten Renten (Beamte zb) und viele, besonders im Osten, die Grundsicherung vom Staat brauchen. Was der Staat großzügig verteilt, sammelt er mit der anderen Hand wieder ein, zB über die gerade in vielen Orten in extremer Erhöhung begriffene Grundsteuer. Dazu werden Unsummen für Bürokratie vergeudet. Das kommt schon einer kalten Enteignung nahe. Die eigentliche Grundsteuerreform in D kommt ja erst noch bis Ende 2019. In den Ballungsräumen mit bis zu 10-facher Steigerung wurde gemunkelt.

LG Kuenstler


AntwortenZitat

 Rose
(@rose)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 142
5. April 2019 9:44  

klar das Geld wird von den Städten und Kommunen dringend gebraucht, da der Bund die Mittel für die Neubürger gekürzt hat, da ist ihnen die Grundsteuer eingefallen. Das wird die Mieten nochmals gewaltig in die Höhe treiben über die Nebenkosten


AntwortenZitat
(@lavendura)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 187
5. April 2019 12:50  

Huch,

da ist wohl einiges durcheinander gegangen bei meinen Beitrag Sorry.

Das PS an Eli sollte natürlich zum Schluß stehen .

Stark ist, wer mehr Träume hat,
als die Wirklichkeit zerstören kann.


AntwortenZitat
(@lavendura)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 187
5. April 2019 13:13  

Hallo künstler,

das Schöne ist, wenn ich mit meinem Mann  "Nachrichten aus D. schaue" kommt ua. der Satz:

na und geht uns nichts mehr an, wir leben hier in BG .

Stark ist, wer mehr Träume hat,
als die Wirklichkeit zerstören kann.


AntwortenZitat
kuenstler
(@kuenstler)
Schätzbares Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 47
5. April 2019 13:48  

Hallo Lavendura,

da hast Du auf der einen Seite Recht, aber letztlich könnte es auch in BG passieren, daß sich Dinge plötzlich massiv verändern, irrsinnig verteuern. Und das bringt dann Menschen im Nu in Bedrängnis, deren Renten zB. nicht gleichzeitig mitsteigen und die im Zweifel als Auswanderer ja auch keine Hilfe vom Staat erwarten können. Von persönlichen Notlagen, plötzlichen Krankheiten usw. im Alter ganz abgesehen.

LG Kuenstler


viktor gefällt das
AntwortenZitat

Seite 1 / 2

Bitte Anmelden oder Registrieren