Übersicht

Benachrichtigungen
Alles löschen

blutsaugende Käfer?

Seite 2 / 2

(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

@nikolaus 

Ich habe ihn mir gerade auf Wikipedia angesehen, ganz schön groß. Auf youtube gibt es auch Videos dazu. Die Raupen haben ja eine tolle Färbung, sind aber auch ganz schön gefrässig, wie Raupen nun mal sind.

In natura gesehen habe ich ihn noch nicht, obwohl wir hier sehr viele Nachtfalter haben.

LG Gisela


AntwortenZitat
(@lavendura)
Profi Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 936
 

Hallo ihr Beiden, ich hab mir den eben auch auf youTube angesehen und ich bin mir jetzt fast sicher, dass wir 2 von diesen Exemplaren  seit 2 Tagen hier bei uns auch  haben. Seit 2 Tagen beobachten wir abends wenn wir noch gemütlich draußen sitzen 2 riesen Monster- Motten? Ich dachte erst, es wären Fledermäuse. Heute Abend werde ich mal an den blühenden Blumenstrauch gehen, wo sie immer sind. Bin schon sehr gespannt.

Und als ich die Larven gesehen habe....... Mein Fenchel ca 1,20 m hoch hat auch solche Verzierungen 🤣 🤣 ......... Schau ich heute Abend beim Gießen nach.

Gut dass ich meinen Grünkohl gut *verpackt *habe.

Die Spannung steigt. So und jetzt ab in den Pool Juch Huh.


AntwortenZitat
(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

Neues zu den  Blutsaugern!

Ich habe jetzt mal einen Test gemacht mit Schwarzkümmelöl. In einer Glasschüssel habe ich ein paar von den kleinen Blutsaugern gesammelt und dann an einer Seite ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl hineingegeben. Die Larven sind tatsächlich von dem Schwarzkümmelöl weggelaufen. Wenn sie damit in Berührung gekommen sind, haben sie sich nicht mehr bewegt.                                                         Da unsere Hunde aber nicht so viel Schwarzkümmelöl im Fell haben, habe ich mir noch einen Tropfen auf einen Finger gemacht und an einer anderen Stelle in der Schüssel verrieben, so dass dort nur ein ganz leichter Film von dem Öl war.. Das Ergebnis war das Gleiche. Sobald die kleinen Biester an diese Stelle kamen (okay, ich habe ein bisschen nachgeholfen), haben sie sich nicht mehr bewegt.            Also habe ich ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl in den Händen verrieben und meinen Hunden ins Fell geschmiert (Kopf und Beine).  Ich bin sehr gespannt, ob es funktioniert!

Wer es  nachmachen möchte, bitte berichten! Aber nicht bei Katzen, die vertragen kein Schwarzkümmelöl!

LG Gisela

 


Ha-jo gefällt das
AntwortenZitat
(@taira)
Neues Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 7
 

@giseline 

Hallo Gisela,

ja Zecken halte ich auch für wahrscheinlich. Ich versuche es immer noch mit dem Kokosöl, es wird zwar weniger, aber so richtig gehen sie nicht weg. Besonders in den Ohrenspitzen unseres Schlappohrhundes. Hat es mit dem Schwarzkümmelöl besser geklappt? 

LG Taira


AntwortenZitat

(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

@taira 

Hallo Taira,

ich habe meinen Test noch ausgeweitet und auch etwas Kokosöl in der Schale verrieben. Funktioniert auch, aber mit Schwarzkümmelöl geht es schneller und zuiverlässiger.                                           Heute finde ich deutlich weniger Larven und sie krabbeln auch deutlich langsamer als gestern. Wenn ich sie dann in die Schale werfe, scheint das Öl immer noch zu wirken. Auf jeden Fall bewegt sich da nichts mehr, egal an welcher Stelle sie landen.

Bisher habe ich meinen Hunden Schwarzkümmelöl tropfenweise ins Futter gegeben, wie es an einigen Stellen empfohlen wird. Aber das scheint ja nicht zu reichen. Heute habe ich eine Empfehlung gefunden, dass kleine Hunde bis 5 kg 5ml täglich und größere Hunde 10 ml täglich bekommen sollen. Ich werde mir also eine größere Flasche besorgen und es mit dieser Dosierung ausprobieren. Zusätzlich werde ich sie jeden Tag mit dem Öl einreiben.

Für meine Katzen nehme ich Kokosöl zum Einreiben und ins Futter.

LG Gisela

 


AntwortenZitat
(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

@lavendura 

Hallo Lavendura,

die Raupen sehen bestimmt toll aus auf Deinem Fenchel. Hoffentlich lassen sie Dir etwas übrig!  Very Hungry  

 

LG Gisela


AntwortenZitat
(@taira)
Neues Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 7
 

@giseline 

Hallo Gisela, klingt ja vielversprechend. Wo kaufst Du das Schwarzkümmelöl? 

LG Taira


AntwortenZitat
(@lavendura)
Profi Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 936
 

@giseline Ohne euch wäre mir das gar nicht aufgefallen ------  sie sind spurlos ohne Schäden zu hinterlassen verschwunden. Oder aber, sie sind jetzt voll entwickelt, vorn an meinen Blumenstrauch. 

Leider kann man sie auf dem Handybild wegen der Dunkelheit nicht erkennen.


AntwortenZitat

(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

@taira 

Am liebsten das ungefilterte von der Ölmühle Solling, aber die versenden zur Zeit nicht nach Bulgarien.

Ich habe in einem Geschäft in Varna ein Fläschchen Schwarzkümmelöl gefunden, aber da sind nur 100 ml drin. Bei 2 großen Hunden ist das in ein paar Tagen leer. Also werde ich nach einer großen Flasche  suchen. Wenn ich nichts finde, muss ich das Öl bei amazon bestelllen, mit hohen Versandkosten.

LG Gisela


AntwortenZitat
(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

@lavendura 

Soweit ich weiß, verpuppen sie sich jetzt erst mal, wie lange weiß ich nicht. Aber wenn sie standorttreu sind, wirst Du danach eine Menge dieser Falter im Garten beobachten können!

LG Gisela


AntwortenZitat
(@christina)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 15
 

@giseline 

Hallo Gisela,

ich habe es bei unserem Kater auch schon mit Kokosöl versucht. Es ist sehr schwierig es ohne Abwehr aufzutragen, obwohl er sich sonst alles gefallen lässt. Auch einen Hauch ätherisches Öl habe ich versucht aufzutragen, meistens jedoch ohne Erfolg. Die feinen Näschen riechen ja alles. Dein Tipp, das Kokosöl ins Futter zu geben, klingt gut. Wieviel gibst du ins Futter bei wieviel Gramm Nassfutter? 

Viele Grüße, Christina


AntwortenZitat
(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

@christina 

Hallo Christina,

empfohlen wird im Allgemeinen etwa 1/4 Teelöffel für 5kg Körpergewicht / Tag.

Du kannst aber auch 100g Kokosöl mit 30g Bierhefe verrühren, in kleine Pralinenförmchen füllen, gefrieren lassen und als Leckerchen geben. Bierhefe mögen die meisten Katzen gern.

LG Gisela


AntwortenZitat

(@christina)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 15
 

@giseline 

Whow, toller Tipp, Gisela! Wo bekomme ich denn Bierhefe her? 


AntwortenZitat
(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 283
Themenstarter  

@christina 

Gute Frage, danach suche ich auch noch! Ich weiß, dass es sie hier gibt, habe aber noch keinen Laden gefunden. Vielleicht weiß das jemand für den Raum Varna?

Notfalls bestelle ich bei amazon.

LG Gisela


AntwortenZitat
(@christina)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 15
 

@giseline 

Hallo Gisela,

ich habe Bierhefe gefunden! www.AniForte.de

Beratung und Bestellung 0800/4504150 (kostenlos). Ob es auch kostenfrei von BG ist?

VG,

Christina


AntwortenZitat
(@christina)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 15
 

@giseline 

Fütterungsempfehlung:0,5 g täglich

Inhaltsstoffe: 7 verschiedene B Vitamine, Natrium, Kalzium, eisen, Magnesium, Zink, Kalium.....


AntwortenZitat

Seite 2 / 2