Übersicht

Benachrichtigungen
Alles löschen

Elektro Auto


(@claudi-max)
Neues Mitglied
Beigetreten: 9 Monaten vor
Beiträge: 4
Themenstarter  

Hallo Zusammen,

wir beabsichtigen, nach Bulgarien auszuwandern, wenn möglich an die Schwarzmeer-Gegend. Momentan fahre ich noch ein E-Auto. Ohne es besser zu wissen, gehe ich davon aus, dass es in der von uns bevorzugten Gegend eher schlechter mit Lademöglichkeiten aussieht. Auch wäre es hilfreich zu erfahren, ob die Möglichkeit besteht, bei einem Immo-Erwerb eine Wallbox zu installieren. Wie sieht es mit den Strom-Hausanschlüssen aus? Geben die das her, 11 Kw abzuzweigen? 
Ansonsten müssten man das e-mobil wieder tauschen.

Im Voraus vielen Dank

LG Claudi-Max


AntwortenZitat
beefeater
(@beefeater)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 12 Monaten vor
Beiträge: 108
 

Nach dem was ich bisher über das Land meiner Auswanderungsläne erfahren habe, ist ein E-Auto in BG wohl genauso deplaziert, wie eine Cocktailbar auf dem Mond.

Wallboxen die 11KW benötigen, sind wohl auch eine Utopie, da die Masse (90%+) der Hausanschlüsse max. 17KW liefern. Und da wird es schon eng, z.B. Durchlauferhitzer fangen bekanntlich erst bei 18 KW an ... Daher existieren diese dort so gut wie gar nicht.

Um mehr KW zu bekommen, muss man sich für 8.000 - 10.000 Euro eigene Kosten einen Starkstromanschluss ans Haus legen lassen.

Reparieren wird das E-Auto in BG wahrscheinlich auch niemand können.

Vielleicht können euch andere Foristen mehr Hoffnung machen ... ich sehe da leider schwarz


Ha-jo gefällt das
AntwortenZitat
Franz
(@bulgarien-franz)
Admin Admin
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 1142
 

Claudi-Max, leider kenne ich es genau so, wie es mein vorredner beschreibt.

und oftmal ist es schon schwierig eine "gute" werkstatt in unmittelbarer nähe für seinen beziner zu finden. wer soll da ein e-auto reparieren? e-auto in BG stelle ich mir sehr schwierig vor. 🙁

 


beefeater und Ha-jo gefällt das
AntwortenZitat
Harry-Mila
(@harry-mila)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 873
 

Ich kann dazu nur sagen, dass ich schon einige Elektroautos in Burgas gesehen habe.

Eine Ladestation habe ich schon irgendwo bei AIKO/Mall Galeria in der Nähe gesehen.


Franz gefällt das
AntwortenZitat
(@hasabg)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 104
 

Hi, nun, eine Wallbox braucht immer einen 3-phasigen Anschluss!!!

Diesen besitzen zu 98% im privaten Sektor niemand. Was das Umrüsten eines privaten Anschlusses auf 3-phasig angeht, so gibt es da Unterschiede. Mir zum Beispiel hat man ein Angebot gemacht, mündlich am Telefon: ca. 700 Leva. Gut, ich habe das Glück, das der Mast, der uns jetzt versorgt, nur 20 Meter vom Haus weg ist, und über alle Phasen verfügt. Alledings kenne ich auch E-Autofahrer, die laden dann eben normal über 220V, dhl.

Fazit: Geht nicht, gibts nicht. Kann aber teuer werden und dauern. Letztendlich ist ein E Auto in BG das letzte worauf es ankommt. Es ist eh nur eine Momentaufnahme.


Franz, beefeater und Ha-jo gefällt das
AntwortenZitat
(@claudi-max)
Neues Mitglied
Beigetreten: 9 Monaten vor
Beiträge: 4
Themenstarter  

Vielen Dank für die ganzen Antworten. Spiegelt eigentlich das wider, was ich mir schon gedacht habe. Wäre für mich jetzt aber kein k.o. Kriterium, nicht nach Bulgarien auszuwandern. Dann kommt das Auto wieder weg und ein Bulgarien taugliches Fahrzeug kommt her. 
Was ich aber nicht stehen lassen will: Ihr sprecht von Reparatur und “fehlenden” Werkstätten. Welche Reparaturen meint Ihr? 😉 🤣 Ein e-Auto fährt und fährt… und fährt. Der erste Kundendienst ist mit 100.000 km fällig. Ich will jetzt aber keine Diskussion diesbezüglich anfangen, war mehr als Spaß gedacht. 


beefeater gefällt das
AntwortenZitat
beefeater
(@beefeater)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 12 Monaten vor
Beiträge: 108
 
Geschrieben von: @claudi-max

Was ich aber nicht stehen lassen will: Ihr sprecht von Reparatur und “fehlenden” Werkstätten. Welche Reparaturen meint Ihr? 😉 🤣 Ein e-Auto fährt und fährt… und fährt.

Frag mal Hannes Jaenicke nach seinem E-Auto Trip nach Griechenland ... Wink  
Die Nummer geht gerade durch die dt. Presse.

Ich sags mal so .. falls du das E-Auto wirklich nach BG überführen würdest, solltest du dir alleine für die 2500KM nen Dieselgenerator in den Kofferraum stellen ... flöt... LoL  


AntwortenZitat
(@hasabg)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 104
 

@claudi-max , hi

nun mit der Aussage wäre ich vorsichtig. Ein Arbeitskollege hat seit einem Jahr einen Renault ZOE. Neu gekauft mit allen Prämien. Den ersten TÜV würde er schon garnicht mehr bestehen, obwohl der ja noch zwei Jahre hin ist. Problem: Die HA Scheibenbremsen sind total verrostet und der Sattel ist festgegammelt. Beidseitig!!!

Aber gut, lassen wir die technischen Sachen, sie gehören hier nicht ins Forum. Hat mit Auswandern nichts zu tun.


AntwortenZitat
Harry-Mila
(@harry-mila)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 873
 

@hasabg

Hat jetzt auch nicht wirklich was mit Elektro - Auto zu tun, kann Dir mit jedem anderen Auto auch passieren. Montagsauto, Pech gehabt. 


AntwortenZitat