√úbersicht

Mit dem Auto nach B...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Setzen] Mit dem Auto nach Bulgarien. Beste Routen, wenig Stau an Grenzen !?

Seite 1 / 2

Ulli
 Ulli
(@ulli)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 35
Themenstarter  

Hallo liebe "Foris" ūüė䬆

Im Moment beschäftige ich mich mit der im September bevorstehenden fahrt, mit dem Auto, nach BG.

Wie ich lesen durfte gibt es auf der Autobahn am Grenz√ľbergang von Ungarn nach Serbien wohl standardm√§√üig stundenlange Wartezeiten. ūüėí

Wer hat Erfahrungen und kann, vielleicht sogar als "Pendler" zwischen D und BG, seine Erfahrungen mitteilen ?

Welche Route, z.B. ab WIEN, ist die Beste ?

Und wenn √ľber Serbien....¬† dann sollte man welche Grenz√ľberg√§nge .... zu welcher Zeit benutzen.... um m√∂glichst schnell vorw√§rts zu kommen ???

Hilfreiche Infos w√§ren nicht nur f√ľr mich von Nutzen !!

Danke ! ūüėä

 

PS¬† Ich hatte eine Zwischen√ľbernachtung in Szeged an der Grenze¬† Ungarn/Serbien angedacht.

 

 


Zitat
(@diekmannklaus)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 37
 

Hallo Ulli, 

wir waren schon √∂fters mit dem Auto √ľber √Ėsterreich, Ungarn Serbien nach Bulgarien gefahren. Das n√§chste Mal Ende August d.J.

Was wir festgestellt haben, das es Sonntags an der Grenze von Ungarn nach Serbien sehr voll ist. 

Ich kann nur f√ľr uns sagen, das wir die Serbische Grenze nur an einem Wochentag √ľberqueren werden.¬†

Wahrscheinlich ist es nachts noch ruhiger. Das ist f√ľr uns aber wegen √úbernachtung keine Alternative.¬†

 


FrolleinFrohnatur und Ulli gefällt das
AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 791
 
Geschrieben von: @ulli

Wer hat Erfahrungen und kann, vielleicht sogar als "Pendler" zwischen D und BG, seine Erfahrungen mitteilen ?

Hallo Ulli,

wir sind jedes Jahr mit dem Auto¬† hin und her gefahren. Aber ehrlich, dieses Jahr fahren wir nicht. Seit Juli gibt es jeden Tag¬† andere Verordnungen in den L√§ndern. Mal Quarant√§ne f√ľr diese L√§nder, mal f√ľr jene. Das kannst Du nur kurzfristig planen. Und selbst wenn Du unterwegs bist, kann es am n√§chsten Tag schon andere Verordnungen geben. Wenn Du heute Tipps¬† bekommst, sind sie morgen hinf√§llig. Ein Freund von uns ist mit einem Freund vor 14 Tagen durchgefahren ohne √úbernachtung und √ľber Serbien gefahren. Da kocht aber jetzt auch der Kessel. Man kann nur kurzfristig planen. LG Eli


AntwortenZitat
Ulli
 Ulli
(@ulli)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 35
Themenstarter  

@Eli

Danke f√ľr deine Hinweise mit denen du sicher recht hast !

Aber nichts desdo trotz.......

Nicht hilfreich bez√ľglich konkreten Infos zu:

Mit dem Auto nach Bulgarien. Beste Routen, wenig Stau an Grenzen !? 

Sorry


AntwortenZitat
Swatch
(@swatch)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 37
 

Hallo Ulli

Bin in der Nacht von Fr. auf Sa. am 3/4. Juli von Wien/Fischamend kommend √ľber die Ungarische Grenze bei Szeged nach Serbien eingereist und nach einer ungeplanten Pause von Serbien weiter nach Bulgarien gefahren.

- Start Wien/Fischamend ca. 22:00 Abends

- ca. 3:30 Morgens, Ungarn Ausreise Grenzkontrolle ca. 1h

- ca. 4:30 Morgens, Serbien Einreise ca. 30 Minuten

- ca. 13:00, Serbien Ausreise (Gradinje) ca. 30 Minuten

- ca. 13:30, Bulgarien Einreise gef√ľhlte ca. 1 1/2 h in der prallen Sonne. Die Leute haben sogar begonnen zu hupen. Habe sowas noch nie an einer Grenze erlebt. √úbrigens, habe im Forum gelesen, dass Ausreise/Einreise von Serbien nach Bulgarien auch schon mehrere Stunden gedauert hatte.

Die Autobahn in Ungarn ist gut, hat jedoch einige lange Abschnitte mit Baustellen.

Die Autobahn in Serbien f√§ngt schockierend holperig an, wird aber immer besser. Sehr viele einspurige Abschnitte welche ziemlich nervenaufreibend sind. Das Schlussst√ľck von Nis zur Bulgarischen Grenze ist jedoch sehr sch√∂n und hatte fast keinen Verkehr.

Die Nachtfahrt war √ľbrigens weniger anstrengend als erwartet, hatte Gl√ľck mit einer klaren Mondnacht.

Hoffe die Angaben helfen ein wenig.

Gruss Swatch


Klausi, FrolleinFrohnatur, Ulli und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 791
 

@ulli

Ja, du hast Recht, ist am Thema etwas vorbei. Ich werde mich bessern. ūüėČ LG Eli


AntwortenZitat
Ulli
 Ulli
(@ulli)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 35
Themenstarter  

@Swatch

@Helene

 

Ja das sind Beitr√§ge wie man sie sich w√ľnscht !!

Aber da geht doch noch mehr liebe Foris !? ūüėĬ†


AntwortenZitat
aiyanna
(@aiyanna)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 90
 

Ulli, wir fahren immer √ľber Ungarn und Serbien nach Bulgarien. Auf der Strecke √ľber Rum√§nien sind uns zu viele "H√ľgel" und so gut motorisiert ist dann unser Auto nicht, dass das Fahren dann noch Freude macht.

Das gr√∂√üte Problem aller Autofahrer ist immer der Grenz√ľbergang von Ungarn nach Serbien.¬† Wer √ľber den Haupt√ľbergang R√∂szke/Horgos f√§hrt muss sich meist¬† sehr in Geduld √ľben. Nach einer 7-Stunden Gedulds√ľbung mit dr√§ngelnden T√ľrkei-Reisenden, die sich bei jedem Zentimeter Bewegung versuchten sich in die scheinbar bessere Spur zu schl√§ngeln, haben wir dann auch nach einer besseren L√∂sung gesucht.¬† Eins hab ich aber gelernt bei dieser Gedulds√ľbung.............nimm immer die Spur links aussen zum Anstehen....egal welcher Grenz√ľbergang. Smile

Wir fahren daher grunds√§tzlich zum Grenz√ľbergang Tompa und √ľbernachten dann in Subotica in einem wunderbaren Hotel mit √ľberwachter Tiefgarage auf der serbischen Seite. Schlie√ülich sind wir ja nicht auf der Flucht sondern im Urlaub. Smile Ja, unsere allererste Tour wollte wir auch durch fahren, abwechselnd. Heute sind wir schlauer und legen 2 √úbernachtungen ein auf unserer Fahrt aus dem hohen Norden. Eine in Subotica, eine in Sofia. Immer das gleiche vorbestellte Hotel und immer das gleiche Lieblings-Restaurant. Nein, das ist nicht "Gewohnheits-Tier"! Das ist Vorfreude pur und entspannte Reise.

Nur jetzt.....ist nicht normal.....Corona-Zeiten halt und die werden im September nicht vorbei sein.

Da stellt sich die Frage nach der besten Strecke nicht mehr sondern nur noch welche kannst und darfst Du fahren und welche Grenz√ľberg√§nge darfst Du nutzen.

Wir werden Ende Juli mit unserer Fahrt starten. Mautplaketten sind schon alle da, Termin f√ľr den Corona-Virus-Test gemacht, die ersten Kisten gepackt............aber ob und wie wir letztendlich fahren k√∂nnen......werden wir wohl erst am Tag vor dem Start ermitteln k√∂nnen. Aufgrund der Corona-Pandemie √§ndern sich die Bedingungen fast t√§glich. Notfalls fliegen wir halt.

Egal wo Du letztendlich f√§hrst, Ulli, Geduld solltest Du im Gep√§ck haben und nat√ľrlich Wasser und Nahrungsmittel. Niemals anhalten bei Auto¬īs mit deutschem Kennzeichen (meist Mercedes), die Dir mit Lichthupe signalisieren sie br√§uchten dringend Hilfe. Keine Uhren, Gold oder √§hnliches von "H√§ndlern mit seltsamen Geschichten" an Rastst√§tten kaufen. Nichts Lebenswichtiges im Auto lassen, wenn die Blase dr√ľckt. An der serbisch/ungarischen Grenze maximal 40 Zigaretten mit sich f√ľhren. Ja, die √ľblichen "Besserwisser"-Floskeln konnte ich jetzt nicht unterlassen. ūü§£¬†

Ich w√ľnsche Dir eine entspannte Reise im September! Komm gut durch und heil an!


Ulli gefällt das
AntwortenZitat
FrolleinFrohnatur
(@sylvii)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 69
 

@diekmannklaus
Kann ich Dir zustimmen!! Am Grenz√ľbergang von Serbien / BG habe ich am WE 22. Juni gegen Mittag auch fast drei Stunden an der Grenze gestanden - und auch geschwitzt wie Bolle (das war aber, weil alle diesen Zettel ausf√ľllen mussten bez√ľgl. Corona-Infos...)
Jetzt zur√ľck fahre ich auch wochentags und versuche nachts die Grenze zu passieren. Berichte wenn ich wieder in old germany bin!


Klausi gefällt das
AntwortenZitat
aiyanna
(@aiyanna)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 90
 

Ach herjeh, Sylvii.......3 Stunden braten......das macht keinen Spass!

Wei√üt Du, ob diese Zettelei immer noch ausgef√ľllt werden muss? Werden die Zettel vorher verteilt oder erst wenn man dran ist? Kann man ggf.¬† die Formulare schon irgendwo online ausdrucken, damit es dann f√ľr alle schneller geht?

 


AntwortenZitat
FrolleinFrohnatur
(@sylvii)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 69
 

@aiyanna

meine Erfahrungen bez√ľgl. Grenzen passieren sind einen Monat alt. Fahre morgen vormittag los..., werde dann wenn ich angekommen bin von good old germany aus berichten. ūüėȬ†

 


aiyanna gefällt das
AntwortenZitat
(@diekmannklaus)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 37
 

@sylvii

W√§re klasse, wenn du √ľber die R√ľckfahrt berichten w√ľrdest.¬†

Ich habe die letzten Tage auf Welt gelesen, das ein Einreiseverbot von Serbien in die EU verhängt wird. Wann genau das in Kraft tritt, weiß ich leider nicht. 

Also vor der Abfahrt nochmal erkundigen. 

Viele Gr√ľ√üe und gute Fahrt¬†


AntwortenZitat
(@diekmannklaus)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 37
 

@helene

√úber Arad und s√ľdlich weiter. Aber irgendwann m√ľsst ihr ja auch nach Osten. Denn die Karpaten strecken sich ganz sch√∂n weit nach S√ľden.¬†

Könntest du vielleicht sagen, wie ihr von Arad weiter gefahren seid?. Das wäre nett. Danke. 

Könnte ja eine gute Alternative sein, um in der EU zu bleiben, und falls die Grenzen nach Serbien geschlossen werden sollten. 

Viele Gr√ľ√üe¬†

 


AntwortenZitat
(@diekmannklaus)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 37
 

@helene

Vielen Dank f√ľr die tolle Beschreibung. Da wir Ende August fahren, k√∂nnte es sein, da√ü wir die Route √ľber Rum√§nien ausprobieren.¬†

Viele Gr√ľ√üe¬†


AntwortenZitat
(@hasabg)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 78
 

@helene

Hallo an alle Reisenden gen S√ľden.

Nun Helene, deine Beschreibung d√ľrfte schon etwas √§lter sein. So wie du es beschreibst, war das vor ca. 10 Jahren noch m√∂glich und n√∂tig. Aber gut, ich wei√ü jetzt nicht, wie oft ihr da lang gefahren seit.

Als erstes, die Hauptrichtung ist ok. Aber f√ľr alle, die nicht nur mit Vollgas gen S√ľden wollen, w√ľrde ich schon in S√ľdungarn anders anfangen.

Um Nadlac zu umgehen, biegt man bereits in Maco von der Autobahn ab und f√§hrt dort √ľber den kleinen Grenz√ľbergang nach Timi runter (ca. 95km gut ausgebaute Landstrasse). Dort brauch man wegen der 35km nicht erst auf die Autobahn um nach Lugoi zu kommen. Von Lugoi (Stadtau√üenring) geht es weiter Richtung Turnu Severin (Eisernes Tor) nach Calafat. Dort gehts mittlerweile nach dem Grenz√ľbergang (auf rum√§nischer Seite) √ľber die neue Europabr√ľcke (6 LEV Geb√ľhr) OHNE F√§hre (gibts nicht mehr - Betrieb eingestellt) weiter √ľber Montana, Vraca, nach Sofia. Von da kann man dann gen S√ľden (Rodopen, Pirien) oder eher gen Osten nach Burgas oder Varna eine Schnellverbindung finden.

Vieleicht hilfts dem ein oder anderen, optimal in unsere neue Heimat zu kommen. √úbrigens kann man f√ľr alle L√§nder die Maut mittlerweile online buchen. Find ich ne Supersache.

Gruß Harry

 

PS: √úbrigens haben wir f√ľr dieses Jahr diese Reise abgesagt, wir fliegen lieber (ab Freitag). Da ist nur einmal Grenze und nicht nen ganzer Haufen von Spinnern (Grenzer) an der Grenze.


Ulli gefällt das
AntwortenZitat
(@hasabg)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 78
 

@helene

Hi, nun, √ľber Nagylak / Nadlac lohnt sich nicht mehr. Viel zu viel Verkehr, korrupte und auch schie√üw√ľtige Polizei (ist uns 2014 passiert), und wenn du Pech hast, sehr lange Wartezeiten. Es gibt genau am Ortseingang von Maco einen Kreisverkehr (wenn man aus Richtung Seged kommt) da kann man nach √ľberqueren der Eisenbahn nach 2km direkt an die Grenze U/RO fahren. Geht wesentlich entspannter. Dieser Weg wird auch von keinem Navi angegeben. Man kann aber auch nichts falsch machen, denn von dem Grenz√ľbergang gehts immer geradeaus nach Timmi. Man kann gleich nach der Grenze tanken und auch unterwegs essen.

Was deinen Weg √ľber Russe angeht, so gebe ich dir Recht. Ist k√ľrzer und man kann in RO bis Sibiu Autobahn fahren (ca. 400km). Nur die Durchquerung des Oldtales ist etwas anstrengend. Rum√§nischer Fahrstihl eben.

Wir sind im Fr√ľhjahr erst diese Strecke gefahren. Haben es in zwei Tagen zwar bis Varna geschafft, ist aber etwas anstrengend. Waren letztendlich 1935km.

Gruß

Harry

 


Ulli gefällt das
AntwortenZitat
(@hasabg)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 78
 

@helene

Hi, nun diesen Grenz√ľbergang nutzen wir schon seit 2012. L√§ngste WZ bis jetzt: 30 Min.

Was die andere Strecke angeht, so ist sie nichts f√ľr Entdecker, eher was f√ľr KM Freaks.. Man sollte sich dort Zeit nehmen. Allle anderen Wege sind Genie√üerstrecker. Wir sind auch schon mal die von dir beschriebene Strecke in BG (Montaga - Pleven) gefahren. War eine neue Erfahrung. Von den Stra√üenzust√§den war alles vorhanden.

Gruß


AntwortenZitat
FrolleinFrohnatur
(@sylvii)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 69
 

Hall√∂li. Dann melde ich mich auch mal zur√ľck in good old germany. Bin gestern vormittag in Pomorie losgefahren (Sofia, Serbien, Kroatien, Slowenien, √Ėsterreich... Zuhaus√§√§√§). Also Corona-Ma√ünahmen gab es nirgends, keine Fragen, keine Einschr√§nkungen!). An der Grenze BG/Serbien wieder eine Stunde Wartezeit, ansonsten √ľberall flott durch. Bin knapp 23 Std gefahren, hab zweimal kurz Nickerchen auf Rasthof gemacht. Und kurz vor Zuhaus vorm Kreuz Stuttgart dann 20 km Stau ūüė謆


Ulli, Klausi, aiyanna und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
aiyanna
(@aiyanna)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 90
 

Willkommen zur√ľck, Sylvii, Du bist ein Schatz! Das sind gute Nachrichten! Wir hatten uns seelisch auf stundenlange Wartezeiten √ľberall eingestellt.

Nun ist das Auto um ein neues Gadget reicher.......einen Wasserkocher. Schlie√ülich wollen Wartezeiten mit leckerem Kaffee und Instant-Nudelgerichten √ľberbr√ľckt werden. ūü§£¬†

Nach Deinen guten Erfahrungen werden ganz mutig √ľber Ungarn fahren. ūüė䬆


AntwortenZitat
(@diekmannklaus)
Vertrauensw√ľrdiges Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 37
 

@sylvii

Mutig so lange ohne √úbernachtung zu fahren. Allerdings, wenn ich so dar√ľber nachdenke, habe ich das fr√ľher als ich jung war, auch gemacht. ūüėÄ

Aber gut zu hören, daß alles gut geklappt hat. 

Wir werden Ende August dieses Mal, wie Helene beschrieben hat, √ľber Rum√§nien fahren. Wir bleiben dann bis Ende Oktober /Anfang November.

Danach weiß ich dann auch selbst, welche Route besser ist. 

Viele Gr√ľ√üe¬†


Bulgarien-Franz gefällt das
AntwortenZitat
Seite 1 / 2