Übersicht

Rentenbesteuerung m...
 

Rentenbesteuerung mit Wohnsitz in BG  

Seite 2 / 2
  RSS

(@lavendura)
Silber Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 292
12. Juli 2019 17:36  

Hallo Dom -Probst,

eine fachlich kompetente Antwort, kann dir da wohl nur ein Steuerberater geben.

Ich behaupte mal, dass ich einiges an Forumerfahrungen habe und kann dir sagen, Fragen bezüglich Rente werden sehr oft in Foren gestellt und jeder meint seine Antwort ist die richtige.

Meist ist der Fragesteller aber dann noch mehr verunsichert.

Ich persönlich lasse meine erste Steuererklärung für meine Rente für 2020 von einem Steuerbüro in Deutschland erstellen und danach mach ich das dann selbst. Diese Investition tätige ich gern.

Alles Gute und einen sonnigen Gruß von Bulgarien nach Polen sendet dir Lavendura.

 

 

 

Tiere hören unser Herz wenn es flüstert,
manche Menschen nicht einmal, wenn es schreit


AntwortenZitat
(@dom-probst)
Neues Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 2
12. Juli 2019 18:25  

@lavendura

Hallo Lavendura,

Danke trotzdem für die Mühe-Ich lasse mal meinen Eintrag einfach so stehen,vielleicht

hat noch jemand anderes eine andere Erfahrung gemacht

MERCI

DOM-PROBST


AntwortenZitat
FrolleinFrohnatur
(@sylvii)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 6 Monaten vor
Beiträge: 28
17. Juli 2019 16:54  

@silistra

DANKE für diesen wertvollen Tipp!!

Phantasie ist wichtiger als Wissen - denn Wissen ist begrenzt.
@Albert Einstein


AntwortenZitat
 Dirk
(@dirk)
Neues Mitglied
Beigetreten: 9 Monaten vor
Beiträge: 3
10. November 2019 21:23  

@silistra

Moin,

bei vielen Finanzämtern können Einsprüche auch schon per E-Mail gemacht werden.

Gruß


AntwortenZitat
(@bille)
Neues Mitglied
Beigetreten: 4 Monaten vor
Beiträge: 6
15. November 2019 15:51  

@rose

Danke für Deine Ausführungen Rose, das ist absolut hilfreich....SPITZE!!!

Hier ist Sibylle aus Leipzig und ich möchte spätestens Ende März 2020 in Varna sein, kaufe mir dort 

eine Wohnung am Meer....mein Traum...!

Wo wohnt Ihr denn???

Liebe Grüße!


AntwortenZitat
(@jette)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 4 Monaten vor
Beiträge: 56
21. November 2019 7:53  

@rose

Eine Bitte: Nichts ungefiltert behaupten zu anderen Kommentaren hinsichtlich "Richtig/Falsch", wenn man es möglicherweise selbst nicht korrekt weiß. Und was heißt "nomineller Wohnsitz"? Nach meinem Kenntnisstand ist man grundsätzlich erst einmal dort steuerpflichtig, wo man seinen gewöhnlichen Wohnsitz hat und mehr  180 Tage/Kalenderjahr lebt. Mit Bulgarien gibt es ein sog. Doppelbesteuerungsabkommen. Mir hat die zuständige Rentenversicherungsstelle in Neubrandenburg - analog Kommentar Eli - gleiche Auskunft erteilt. D.h., ich  kann eine unbeschränkte ESt-Pflicht in Deutschland beantragen, wenn ich ausschl. nur meine dt. Rente erhalte. Und zwar in der Versteuerungshöhe, wie sie zum Zeitpunkt des Renteneintritts (!) gesetzlich festgeschrieben war.  Unabhängig davon, dass ich nicht   v o r   meiner Auswanderung die unbeschränkte ESt-Pflicht beantragt habe, sondern erst im Nachhinein.  Vorsorglich: Ich gebe hier meinen Kenntnisstand weiter ohne den Anspruch, eine Steuerbehörde ersetzen zu wollen...! 

 

 

 

 

 


AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Moderator Admin
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 239
21. November 2019 13:33  

Jette

die rose ist nicht mehr in diesem forum!

https://www.bulgarien-franz.de
https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de


AntwortenZitat
(@speibl)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 19
22. November 2019 11:34  
Geschrieben von: @jette

wo man seinen gewöhnlichen Wohnsitz hat und mehr  180 Tage/Kalenderjahr lebt. 

Noe.

 

Gewoehnlicher Wohnsitz: Ja.

Und mehr als 180Tage/Kalenderjahr lebt: Nein.

Waere ja sonst einfach, dem FA zu entgehen: Sich einfach in 3 (Nicht-BRD-) Laendern innerhalb eines Jahres aufhalten.

Wobei der Begriff "gewoehnlicher Wonsitz" auch etwas vage ist. Einfach mal googeln ....

 


AntwortenZitat
(@jette)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 4 Monaten vor
Beiträge: 56
22. November 2019 12:51  

@speibl

Wenn man sich ein wenig mit deutscher Steuergesetzgebung auskennt, muss man nicht googlen...Meine Empfehlung daher: Zum FA gehen und sich dort informierten! Und: Es gibt auch (steuerliche) Definitionen, was das Vokabular "Gewöhnlicher Aufenthaltsort" betrifft! Da ist dann eben und ggf. auch nichts mehr mit "vage"...


AntwortenZitat
(@speibl)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 19
22. November 2019 14:38  

Wenn man sich ein wenig mit deutscher Steuergesetzgebung auskennt, muss man nicht googlen...

Offensichtlich doch. Denn warum sonst schreibst Du unrichtige Angaben (180 Tage) ? 

Und was Deine "Empfehlung" betrifft, die ist auch nicht korrekt. Du scheinst nicht zu wissen, dass  muendliche Auskuenfte eines FA-Mitarbeiters keine Rechtsbedeutung haben. Den Gang kann man sich also sparen. Koenntest daher hoechstens eine schriftliche Anfrage empfehlen.


AntwortenZitat
(@manfredbg)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 20
22. November 2019 16:11  

Hilfe beim Googln:

Die Begriffe lauten "Wohnsitz" und "Gewöhnlicher Aufenthalt" ergänzt vielleicht durch "Steuerrecht". 


BulgarienSuse und Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Gold Mitglied Moderator
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 321
22. November 2019 20:39  

Ich würde das einfach so erklären:

Bin ich nicht mehr in D mit Wohnsitz gemeldet und habe auch keine Einkünfte dort, bin ich da auch nicht mehr steuerpflichtig. Egal, wo ich wohne.

Die 183 Tage-Regelung ist Teil des Doppelbesteuerungsabkommens und sieht vor, dass wer sich weniger als 183 Tage im Jahr (i.d.R. das Kalenderjahr) in Deutschland aufhält, keine Einkommensteuer zu zahlen hat.

Eine Ausnahme ist der Besitz eines selbst genutzten Hauses oder Wohnung. In diesem Fall haben auch Auswanderer einen Wohnsitz im Inland, egal ob sie im Ausland gemeldet sind.

Da sie jederzeit nach Deutschland zurückkehren können, sind sie nach deutschem Steuerrecht unbeschränkt steuerpflichtig. Auch die ständige Nutzung eines Hotelzimmers kann als gewöhnlicher Aufenthalt ausgelegt werden.

Beziehe ich aus D Einkünfte, (dazu gehört auch Rente) und bin nicht mehr mit Wohnsitz in D gemeldet, bin ich auch in D steuerpflichtig. Egal wo ich wohne. 

Das sind die einfachen Varianten. Daneben gibt es ja noch Anderes. Und das sollte jeder selbst mit einem Steuerberater abklären, wie Lavendura hier schon oft geschrieben hat. LG Eli

hier der Link

https://www.gevestor.de/details/wohnsitz-volle-steuerpflicht-auch-bei-gewohnlichem-aufenthalt-640945.html

Поздрави Ели -
http://alternativ-leben-in-bulgarien.mozello.de/leben-in-bg/


BulgarienSuse gefällt das
AntwortenZitat
(@jette)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 4 Monaten vor
Beiträge: 56
22. November 2019 21:02  

@speibl

Ich glaube, Dir hilft es, wenn man Dir uneingeschränkt zustimmt, auch bezüglich Deiner eigenwilligen "Interpretation" meiner Empfehlung. 


AntwortenZitat
Seite 2 / 2

Bitte Anmelden oder Registrieren