Übersicht

Benachrichtigungen
Alles löschen

Zurück "nach Hause"


kuenstler
(@kuenstler)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 55
Themenstarter  

In diesem Themenbereich tut sich bisher noch ein großes Loch auf. 

Ich kann verstehen, daß man als Auswanderer den Gedanken an Rückkehr weit von sich weist. Die Zahlen sprechen allerdings eine andere Sprache. Ich fand im Web die Angabe, daß 2017 ca. 450 Deutsche nach BG ausgewandert sind und etwa 330  wieder zurück nach Deutschland gegangen sind. In den letzten 10 Jahren wanderten ca. 3330 Deutsche nach BG aus und 3200 kamen wieder zurück. Derzeit sollen sich ca. 1350 Deutsche in BG aufhalten. Ob man diesen Zahlen trauen kann, kann ich nicht beurteilen.

Wie es so kommen kann, möchte ich kurz erzählen am Beispiel einer guten Bekannten meiner Exfrau, deren Lebenstraum es war, nach Spanien auszuwandern. Es war ca. 1988, sie träumte seit Jahren davon. Sprach perfekt Spanisch. Hatte seit vielen Jahren einen spanischen Freund. Eines Tages sollte es losgehen, sie verkaufte fast alles und machte sich in ihrem Kleinwagen mit dem Rest ihrer Habseligkeiten auf den weiten Weg.

Einige Wochen später meldete sie sich wieder, aus einer deutschen Psychiatrie. Es hatte ihr wohl in Spanien jemand Drogenpilze gegeben, die eine schwere Psychose ausgelöst hatten. "Sie habe den Leibhaftigen" gesehen, sagte sie meiner Ex, die sie im Krankenhaus besuchte. Die Tragik ist, sie hat sich Jahre nicht davon erholt. Der Kontakt riß nach Jahren dann ab.

Es fallen mir auf die Schnelle einige Gründe für Rückwanderung ein:

  • Krankheit
  • Erkrankung naher Angehöriger in D
  • Unfall
  • Kriminelle Handlungen, Geldverlust, Betrug
  • "Kulturschock"
  • Probleme mit Sprache größer als erwartet
  • Tod des Ehe-/Lebenspartners
  • Vereinsamung

Tanya gefällt das
Zitat
 Rose
(@rose)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 162
 

wie wollen die denn diese Zahlen überhaupt festgestellt haben ? Wenn jemand eine Meldeadresse hier in D behält und nach Bulgarien auswandert, ist er nach den Behördenfestellungen nicht ausgewandert. Genau so wenn jemand der ausgewandert ist aus bestimmten Gründen hier wieder eine Meldeadresse einrichtet, z. B. wegen Steuern oder wegen Rentenempfang oder wegen persönlicher Verhältnisse. Und die gesamte Zahl 1350 Deutsche die sich in Bulgarien aufhalten ist sehr stark anzuzweifeln.

Und aus bestimmten politischen und fiskalischen Gründen wird eine Abwanderung / Auswanderung sicherlich nicht gerne gesehen, deshalb stellt man die Rückkehrer sehr stark heraus.

Es gibt viele dt. Rentner die nach Spanien und andere europäische Länder ausgewandert sind. Sicherlich ist es schwierig in jüngeren Jahren auszuwandern um sich dort eine Existenz aufzubauen, vor allem wenn das Geld von Anfang an knapp ist oder ganz fehlt. Nur als absoluter Spezialist kann man dort gut eine Anstellung finden oder sich selbständig machen oder man bringt entsprechende Mittel mit


Tanya gefällt das
AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Admin Admin
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 1099
 

ich trau diesen zalen ebenfalls nicht!  im prinzip traue ich keinen zahlen! Smile hier mal einen auszug aus meiner webseite über die im www kursierenden zahlen:

Wieviele Deutsche gibt es denn in Bulgarien?

Die Zahl der deutschen Auswanderer, die in Bulgarien leben sollen, schwankt extrem. Gefunden habe ich Mengenangaben von: 331, 500 und 45.000 Auswanderer in Bulgarien! Hä? Wieso gibt es so viele unterschiedliche Angaben???

Rückwanderer Inklusive?
332 unter: https://auswandern-info.com/bulgarien.html
500 unter:   https://www.welt.de/vermischtes/article167902553/Wir-mussten-fortgehen-um-keinem-zur-Last-zu-fallen.html
45.000 unter: https://www.stern.de/tv/lebensabend-am-goldstrand–so-leben-deutsche-senioren-mit-einer-kleinen-rente-in-bulgarien-7662464.html
50.000 unter: http://www.spiegel.tv/videos/1523048-neue-heimat-bulgarien

Ergo
Keiner weiß wirklich was Genaues und schreibt oder nennt einfach eine Zahl. Na toll!

 

hier abrufbar: https://www.bulgarien-franz.de/2017/04/14/deutsche-in-bulgarien-finden/

 


Josef gefällt das
AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 912
 

Ich denke, dann müßte man Zahlen aus Bulgarien nehmen,wieviel Deutsche haben eine Aufenthaltsgenehmigung und eine feste Wohnadresse, nicht irgendwelche Zahlen aus der Luft gegriffen. Aber selbst diese Zahlen werden nicht stimmen. Ich traue auch keinen Statistiken. Wir waren aus D abgemeldet und und haben in der Schweiz gelebt und in Bulgarien. Dann sind wir zurück  nach D aus familiären Gründen, das war für uns ein Bürokratenschock. Wir haben ein halbes Jahr gebraucht, um uns wieder an alles zu gewöhnen. Aber unsere Aufenthaltsgenehmigung in BG haben wir nicht zurückgegeben.


YvonneClaus und Bulgarien-Franz gefällt das
AntwortenZitat
kuenstler
(@kuenstler)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 55

AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Admin Admin
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 1099
 

Ich kann dazu nur sagen, trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! ? 

 


YvonneClaus, Survivalist, D-Schirmer und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
(@lavendura)
Profi Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 851
 

Nach 1 Woche zu Besuch in Deutschland, bin ich am Samstag bei strahlenden Sonnenschein wieder in Varna

gelandet. Ich habe immer wieder Tränen in den Augen,  schon während dem Landeanflug,wenn ich zurück bin.  Ich spüre diese unheimliche Sehnsucht nach meinem zu Hause, nach meinen lieben....der Wahnsinn.

Ich spüre jedoch kaum noch Heimatgefühl für Deutschland, es wird mir immer fremder.

Das Positive ist: ich sehe meine Schwestern wieder, ich habe ua. Esrom, Essigessenz, Bergkäse Kartoffelstärke sowie einige Sämereien mit gebracht.

Euch allen einen schönen Start in die neue Woche  wünscht

Lavendura


YvonneClaus gefällt das
AntwortenZitat
(@ottersbach-monika)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 12
 

hallo kuenstler, ich habe mir den Link der STATISTA mal angeschaut (danke für die Info) .... und war zunächst ganz schön erstaunt. 151810 Leute wandeten nach Rumänien, 119098 nach Polen, 49321 nach Bulgarien.

Beim zweiten Blick kam mir der Gedanke, dass sicherlich ein sehr großer Teil der Auswanderer wohl auch Rumänen, Polen und Bulgaren waren bzw. sind, die wieder in ihre Heimat zurück wollen.

Eine weitere Statistik zeigte dann die Anzahl der deutschen Auswanderer aus Deutschland in die entsprechenden Länder.... aber leider kommt man nur an diese Daten ran, wenn man einen Premium-Account abschließt für 49 € / Monat. Schaaade, das wäre ja nu wirklich interessant ☹️ . 

Schöne Grüße und ein sonniges Wochenende

Monika


AntwortenZitat
(@ichbingeloescht)
Gold Mitglied
Beigetreten: 8 Monaten vor
Beiträge: 499
 

@ottersbach-monika Ja Monika meine Gedanken dazu, es kostet nochmal extra Geld um evtl. die wahren deutschen Auswandererzahlen zu sehen. Ganz sicher ist es von D aus auch nicht gewollt zu sehen , oh da gehen so viele Leute weg, ist das normal in einem eigentlich so schönem reichen Land mit vielen finz. Absicherungen!?! Man liest doch schon in den Auswanderer Foren wie viele Leute sich für andere Länder interessieren, und dies sicher nicht nur aus Fernweh. Sondern auch aus Altersarmut, bessere berufl. Bezahlung und Changsen usw., das sollte doch eigentlich der deutschen Regierung zu denken geben.

 


Eisheiligen gefällt das
AntwortenZitat
 Jaro
(@jara)
Aktives Mitglied
Beigetreten: 12 Monaten vor
Beiträge: 19
 

also ich sehe eine Rückwanderung als die Folge einer emotionsreichen, unüberlegten und nicht lange geplanten Aktion, verbunden womöglich mit Sprachbarrieren und Kontaktschwierigkeiten auch Mentalitätsproblematik, wie auch mit allgemeinen Migrationsprobleme verbunden.

Das gibt es, ob die Menschen nach D oder BG kommen oder nicht. Auch viele Flüchtlinge die nach D kommen gehen wieder zurück. Also nur weil man wo mehr für den Euro bekommt, wird sicher nicht ausreichend sein.

Ich würde jedem (möchtegern) Auswanderer zunäschst mal ein paar Überwinterungen im jeweiligen Land empfehlen und zunächst versuchen sich dort zu aklimatisieren.

So habe ich es auch im Sinn, zunächst längerer Urlaub in BG, dann 1x mind. ca. 6 Monate und dann kann ich schon etwas sicherer die Angelegenheit angehen.

Gruß

Jara


Eisheiligen, Ha-jo, Franzi und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
(@walter)
Neues Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 3
 

Liebe Leute, ja eine hundertprozentige Zahl von Ein.- und Auswanderer kann man nicht sagen und wird es auch nie geben. Dies ist ganz einfach viele melden sich in dem Land wo sie eigentlich herkommen ab – diese Zahl hat man fest und mit der kann man im Großen und Ganzen nicht rumschonglieren. Hier sieht man das zb. 10 Ausgewandert und 6 wieder eingewandert sind. Hier hat man eine feste Zahl die man auch nicht manipulieren kann. Nun haben sich aber einige nicht zur Auswanderung abgemeldet und daher hat man insgesamt keine feste zahl. Da ich selbst von Amtswegen eine kleine Erfahrung habe gibt es nur Schätzungen, so sollen in Bulgarien ca. 12000, in Ungarn ca. 14000, in Spanien ca. 32000 und in der Türkei ca. 50000 Deutsche leben. Das heißt aber nur die tatsächlich abgemeldeten. Hier kommen natürlich auch Länder wie Thailand, Kroatien, Italien und die USA dazu. Und trotzdem leben in BRD 83 000 000 Millionen Bürger. Auch die tatsächlichen zahlen die Jährlich in die BRD einreisen kann man nicht hundertprozentig feststellen.


Tanya gefällt das
AntwortenZitat
(@franzi)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 6 Monaten vor
Beiträge: 36
 
Geschrieben von: @jara

 

So habe ich es auch im Sinn, zunächst längerer Urlaub in BG, dann 1x mind. ca. 6 Monate und dann kann ich schon etwas sicherer die Angelegenheit angehen.

 

Die Idee is super, vorausgesetzt man hat das Geld dass dafür notwendig ist, schliesslich fällt zusätzliche Miete und Reisekosten an.

Ich war ja schon lange nicht mehr in BG, dieses Jahr habe ich aber fest auf dem Zettel.

LG Franzi


AntwortenZitat
D-Schirmer
(@d-schirmer)
Seriöses Mitglied Customer
Beigetreten: 9 Monaten vor
Beiträge: 91
 

@bulgarien-franz Dazu fällt mir nur folgendes ein: Wer geht wird seine Gründe haben, wer bleibt hat seine Gründe gefunden und wer zurückkehrt hatte keinen Grund.


Ha-jo, Survivalist, Bulgarien-Franz und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
(@giseline)
Silber Mitglied
Beigetreten: 9 Monaten vor
Beiträge: 255
 

@franzi

Hallo Franzi,

Du hast Recht, es kann sich nicht jeder leisten, 2 Wohnungen zu unterhalten. Auf der anderen Seite ist es sehr wichtig, sich über das gewählte Land gründlich zu informieren. Aber auch dafür steht dieses Forum ja zur Verfügung.

Ich hatte keine Ahnung von Bulgarien, darum habe ich mich habe mich auf allen möglichen Webseiten und in verschiedenen Foren über das Land informiert, bevor ich mich entschieden habe. Natürlich folgten dann auch Urlaube in verschiedenen Gegenden.

Da die Alternative in Deutschland für mich war und ist: kleine Wohnung im Plattenbau und allenfalls ein Schrebergarten, war der Entschluss schnell gefasst und, ehrlich gesagt, etwas Besseres hätte mir gar nicht passieren können!

Natürlich gibt es auch Nachteile:  die Sprache und die Schrift, die mir sehr schwer fällt, da ich in der Schule englisch und französisch und nicht russisch gelernt habe, mein Haus, das doch sehr reparaturbedürftig ist, der letzte lange Winter, in dem ich längere Zeit mit Strom heizen musste, was dann doch sehr viel Geld verschlungen hat, fehlende Kontakte.....

Aber verglichen mit der Alternative, wie ich in Deutschland leben würde, nehme ich das alles gerne in Kauf!

Ich glaube, viele Rückkehrer geben zu schnell auf. Natürlich ist vieles in Deutschland bequemer.

Aber die Sprache lässt sich lernen, dann können Kontakte entstehen und es liegt sicher an jedem selbst, wie er sein Leben hier gestaltet. Ich möchte jedenfalls nicht mehr darauf verzichten, morgens einfach die Haustür aufzumachen, die Hunde rauszulassen und Haus und Garten nach meinen Vorstellungen zu gestalten!

LG Gisela

 

 

 

 

 

 


D-Schirmer, Ha-jo, Franzi und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
 Ivo
(@ivo)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 110
 

@giseline  Hallo,

SUPER Einstellung.

Wir sind alle einfach zu bequem geworden und suchen IMMER den Weg mit den geringsten Wiederstand.

Einfach durchhalten, es wird immer besser.

VG

Ivo


D-Schirmer, Nikolaus, Ha-jo und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
(@nikolaus)
Profi Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 621
 

Also wir vermissen gar nichts, kein Gedanke daran nach De zurückzukehren. Schade dass ich wir  nicht schon eher auf die Idee gekommen sind nach Bulgarien auszuwandern. Und vor allem, man muss auch mit einem einfachen Leben zurechtkommen. ? Unsere Bulgarischen Brüder und Schwestern leben alle gut und sind zufrieden mit dem was sie haben. Und wenn etwas fehlt, dann helfen wir gerne. ? 


D-Schirmer und Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 912
 
Geschrieben von: @giseline

Natürlich gibt es auch Nachteile: 

Aber verglichen mit der Alternative, wie ich in Deutschland leben würde, nehme ich das alles gerne in Kauf!

Da kann ich Dir nur zustimmen. An unserem Haus muss auch vieles noch gemacht werden. Im Winter jeden Tag aufstehen und Feuer machen ist schon etwas anderes, als einfach die Heizung anzudrehen. Aber verglichen mit einer Mietwohnung, die rekonstruiert wurde, ist das hier das Paradies. LG Eli


Ha-jo und Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
(@lavendura)
Profi Mitglied
Beigetreten: 3 Jahren vor
Beiträge: 851
 

Wir fühlen uns hier frei, unabhängig, zufrieden so wie es ist und sind einfach glücklich. 

Ja Eli du hast Recht, der Schmutz, die Asche und die Schlepperei im Winter..........

ABER wir haben ja Zeit, machen alles in Ruhe oder machen eben auch mal nur das Wichtigste und lassen dann die Seele baumeln. 

Sehnsucht nach Deutschland?

Bei uns Fehlanzeige!

Vielen Dank auch dir Eli, für die Eindrücke aus deinem Garten. Ich hoffe, ich kann wenigstens nächste Woche mal meinen wilden Mohn präsentieren. Der wilde Rittersporn wächst auch aber er blüht eben noch nicht.

LG Lavendura

 


Tanya gefällt das
AntwortenZitat
D-Schirmer
(@d-schirmer)
Seriöses Mitglied Customer
Beigetreten: 9 Monaten vor
Beiträge: 91
 

Auch wir vermissen hier gar nichts, kein Gedanke daran nach Deutschland zurückzukehren. Schade dass ich wir  nicht schon eher auf die Idee gekommen sind nach Bulgarien auszuwandern. Es wäre für uns zwar eine Minderung der Rente damit verbunden gewesen. Finanziell aber hier zu verkraften. Inzwischen finden wir hier alles was wir zum leben brauchen. Aber ich will ganz ehrlich sein. Was ich manchmal vermisse, ist die Dusche nach einem schweißtreibenden Arbeitstag in Haus oder Graten. Aber auch hier lernt man das Improvisieren. Wir sind hier vielleicht etwas verwöhnt? Aber denke ich zurück an meine Kindheit, dann hatten wie das schon mal und es hat uns nicht umgebracht. Smile  


Tanya, Bulgarien-Franz und HarryMila gefällt das
AntwortenZitat
Ha-jo
(@ha-jo)
Profi Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 553
 

@d-schirmer Beim Stichwort duschen mußte ich grinsen . Meine erste Wohnung hatte kein Bad . " Und wie wäschst du dich ??" . " Ganz einfach , wie die Leute früher : eine gr. Schüssel Warmwasser auf dem Tisch , ich stehe auch in einer gr. Schüssel , dann wasche ich mich ."  Als ich herzog gab es nicht einmal fließend Wasser im Haus . Vom Hof in`s Haus eine Leitung verlegt und dort Dusche , Waschbecken und Abwaschbecken installiert - fertig ist die Laube ? . Und das Bad / Lager ( Raum ist so groß ) noch Fußboden und Wände gefliest . Hätte mich in D ein kleines Vermögen gekostet . Und was du selbst baust , bzw Hand anlegst , achtest du auch viel mehr .

eine schöne Woche !   Ha-Jo


Tanya, D-Schirmer und Lavendura gefällt das
AntwortenZitat