Übersicht

Benachrichtigungen
Alles löschen

Gemüse anbauen  

Seite 3 / 3
  RSS

Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 589
8. April 2020 8:47  

@lavendura

Guten morgen, hier ist auch so schönes Wetter. Über den Meerettich weiß ich nur etwas allgemein. Meerettich ist desinfizierend, antioxidativ und soll das Immunsystem stärken. Er hat viel Vitamin C ( viel mehr als in Zitronen). Wir haben im Herbst hier auf dem Markt welchen gekauft und in die Erde gesteckt. Er wächst wunderbar. Vor allem wird er hier nicht von den Schnecken abgefressen. Aus D hatten wir auch ein paar Fechser mitgenommen, die wachsen auch. Haben hier sozusagen eine deutsch - bulgarische Meerettich - Freundschaft. Meerettich wuchert gern und wer das nicht will, sollte Ihn bischen begrenzen. Liebe Grüße an Alle und einen schönen Tag. Der Garten ruft!

 

Поздрави Ели - https://einfachlebeninbg.wordpress.com/
Scivias - Wisse die Wege


Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
(@nikolaus)
Silber Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 200
10. Juli 2020 19:32  

@eli@eli Hallo. Wir hatten heute nachmittag eine Autospazierfahrt gemacht. Von Velingrad Richtung Bansko. Wunderbare Gegend,  viel Wald und überall Gärten. Mit Bohnen, Tomaten freuen uns schon sehr auf die Ernten. An den Straßenrändern wird Honig verkauft. Riesige Steinpilze verkaufen die Straßen Händler. Weiß jemand ein gutes Rezept? Tschau. 

 

 

Stegi.


BulgarienSuse gefällt das
AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 589
25. August 2020 20:01  

Das Gemüse hier in unserer Gegend kann man dieses Jahr vergessen. Wochenlang keinen Regen, über 30 Grad und Wind Wind Wind teils mit starken Böen. Es ist ständig Brandgefahr Stufe Gelb oder Orange angesagt. Bis zum 02.09. zwischen 30 und 35 Grad, sagt der Wetterbericht. Die Hitze ist aber nicht nur das Problem, sondern der Wind trocknet alles aus und die Blätter vertrocknen einfach am Baum/Strauch/oder an den Pflanzen. Da nichts gwachsen ist, habe ich so nach und nach fast alles entfernt. Die Kartoffeln waren Minis. Man braucht mehr Wasser, als die ganze Sache wert ist. Aber auch die Bäume und Zierpflanzen leiden. Wir wollten mal zwei Tage weg fahren, aber dann ist hier wohl alles verdorrt. Das Einzige was gut wächst sind die Trauben. Selbst die Feigen werden nicht groß. Wenn sie reif werden freuen sich die Ameisen. Die Vögel picken den Holunder weg und das gibt dann überall so schöne blaue Flecke. Hier rings um uns bauen die Bulgaren Gewächshäuser um das Gemüse vor dem Wind zu schützen. Wir haben uns jetzt auch einige Veränderungen überlegt. Das Tollste gibt es aber dieses Jahr im Gurken Hochbeet. Da es dort immer schön feucht ist, lesen wir da die braunen Schnecken (die ohne Haus) abends ab. Die Schnecken gabs hier früher nur ganz selten. Ja, dieses Jahr ist hier kein Gemüsejahr. Wie siehts denn bei Euch aus? LG Eli

Поздрави Ели - https://einfachlebeninbg.wordpress.com/
Scivias - Wisse die Wege


Lavendura, Rosenrot, Helga und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortenZitat
(@ha-jo)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 8 Monaten vor
Beiträge: 126
25. August 2020 20:29  

@eli Kann dich in allen Punkten nur bestätigen , bei mir sieht es auch düster aus . Heute Nachmittag hat es allerdings , begleitet von mächtigem "Theater " ca. 20 Min. gegossen . Blitz und Donner , verbunden mit stürmischen Wind kenne ich zur Genüge , doch das es tatsächlich regnet ... Die Kartoffelernte vom Nachbarn war dafür erstaunlich gut . Der Garten liegt außerhalb und die Leute leiten immer einen kleinen Bach durch ihre Gärten . Ich freue mich echt darüber , denn ich kann mir nicht vorstellen , das  die Leute in D so kooperieren würden .

LG   Ha-Jo


Rosenrot gefällt das
AntwortenZitat

Rosenrot
(@rosenrot)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 81
25. August 2020 21:06  

@ha-jo

Das ist dieses Jahr eine Katasrophe hier. Unsere Tomaten, sonst immer saftig und stramm bis September: schon vorbei.  Die letzten haben wir heute geerntet und in den Salat geschnippelt.
Wir haben jedoch auch im Laufe der Jahre gelernt, dass jedes Jahr mit dem Klima anders ausfällt.

Insofern mache ich mir keine Sorgen.

 


AntwortenZitat
Helga
(@zehetmaier-helga)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 11 Monaten vor
Beiträge: 144
25. August 2020 21:09  

@eli

Wir haben hier in D dieses Jahr gar keinen Garten angelegt, da wir coronatechnisch 3 Monate in Bulgarien verbracht haben. Wir haben die Zeit genutzt und uns einen traumhaften Coronagarten mit Coronabruchbude gekauft! Mitte Juni wieder zurück in D brauchten wir auch gar keinen Garten mehr anzulegen, war eh zu spät! - wir stellten fest, dass der Brunnen so gut wie leer war! Das Grundwasser ist für den Mais gedacht, der dann in der Biogasanlage landet!!! Hinzu kommt, dass Lüneburg und Umgebung derzeit sowieso ein extremes Wasserproblem hat, weil Cocacola das Wasser haben will! - Dafür haben wir dieses Jahr eine wunderschön blühende Heidelandschaft! Seit 5 Wochen Hochsommer mit um die 30 Grad! Seit ein paar Tagen haben wir ab und zu Regen, doch dann so extrem, dass der Regen die Keller flutet! 
Jetzt könnte man anfangen zu spekulieren, wer ist schuld daran? - der Wettergott? - oder ...


AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 589
25. August 2020 21:47  
Geschrieben von: @rosenrot

Wir haben jedoch auch im Laufe der Jahre gelernt, dass jedes Jahr mit dem Klima anders ausfällt.

Jo, das ist definitiv so. Jedes Jahr ist hier  anders. Und deshalb spokoino für Alle LG Eli

Поздрави Ели - https://einfachlebeninbg.wordpress.com/
Scivias - Wisse die Wege


Rosenrot gefällt das
AntwortenZitat
(@ha-jo)
Bronze Mitglied
Beigetreten: 8 Monaten vor
Beiträge: 126
25. August 2020 21:51  

@zehetmaier-helga  Das mit dem Coca-Cola Brunnen habe ich gesehen . Erinnert mich irgendwie an Nestle . So klappt es bei der Wirtschaft , und die Menschen dürfen ihr Wasser dann zu Wucherpreisen kaufen .

LG  Ha-Jo


AntwortenZitat

(@nikolaus)
Silber Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 200
26. August 2020 7:04  

Das tut mir echt leid für euch. 😪 Gurken sind bei uns auch nichts geworden. Dafür die Tomaten, riesige blg. Fleischtomaten, sind aber noch grün. Hier dauert alles ein bisschen länger, werden erst im September ernten können. Wir haben keinen großen Garten, wachsen mehr Rosen als sonst was, und Wein. Gemüse kaufen wir auf dem Markt. 

Stegi.


Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
(@lavendura)
Gold Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 472
26. August 2020 8:17  

Guten Morgen alle miteinander, ich hatte ja dieses Jahr schon zeitig das Handtuch geschmissen.

Bei den kümmerlich wachsenden Tomaten trotz 2x tägl. Wasser, Dünger und extra Sonnenschutz-

nix. Ich dachte ja anfangs, weil ich die Pflanzen gekauft habe, die hatten schon vorweg irgend eine Krankheit osä. Aber als ich dann hier im Dorf bei den Leuten geguckt habe........oh je oh je.

Die meisten Tomaten sind bis jetzt noch nicht rot, von unten komplett alles verwelkt, auch bei denen die einen Brunnen haben und ein Gewächshaus.

Ich habe jetzt endgültig entschieden, ich bleibe bei Erdbeeren in  meinen Hochbeeten, die kommen super, keine Schnecken, keine Chemiekeule, die kann ich wenigstens so wie früher als Kind essen....

ungewaschen und direkt , wie meine Süßkirschen. Herrlich.

Obst und Gemüse kaufe ich bei den Einheimischen auf dem Basar oder noch besser am Straßenrand.

Kräuter habe ich jetzt wieder gekauft und für das ganze Jahr eingefroren ---fertig.

Wie schon erwähnt sind selbst Basilikum, Dill, Schnittlauch und Petersilie auch nix geworden.

Bärlauch und Samardala dagegen kommen von selbst immer wieder, aber sie stehen ja auch unter unserem riesigen Nussbaum. Ich habe übrigens in der Metro letzte Woche ta ta

schwarze Johannesbeeren bekommen. Habe 5 Schalen mit je 125gr  gekauft und gleich Marmelde gemacht und das selbe nochmal,

mit rote Himbeeren,die Lieblingsmarmelade meines Mannes.

Und was die Blumen betrifft, meine orangefarbigen Studentenblumen gedeihen selbst bei der mega Hitze prächtig. Man hat jedes Jahr wieder Samen- die machen keine Probleme.

Also kurz um, ich will mich nicht mehr ärgern, die gekauften bulg. Tomaten schmecken super sind fleischig und saftig, unsere Lieblingssorte ist nach wie vor die Rosovtomate.

Und so habe ich auch mehr Zeit und kann dann doch endlich Mal mein Buch zu Ende lesen.

Heute übrigens ist ein erholsamer Tag, bewölkt und keine Sonne, eine leichte Brise weht auch. Wenn wir ein wenig Glück haben kommen am Nachmittag sogar ein paar Tröpfchen runter.

Morgen haben wir dann aber wieder 32 Grad und das geht dann auch so weiter bis Anfang September.

Geniest das Leben, ich schätze immer noch das Glück, dass wir beide so zeitig diesen ganzen Kommerzwahn den Rücken kehren konnten und hier in Ruhe und Frieden und anspruchsloser leben können.

LG Lavendura

Tiere hören unser Herz wenn es flüstert,
manche Menschen nicht einmal, wenn es schreit


AntwortenZitat
(@nikolaus)
Silber Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 200
26. August 2020 12:48  

Hallo. Wir hatten eben eine kleine Spazirfahrt gemacht. Haben dann etwas supertolles entdeckt. Ein Feld mit Aronia Beeren Sträucher. Es waren Leute da, die waren gerade am Ernten. So konnten wir 2 kg. für 2 Leva kaufen. Super tolle Frucht, als erstes wird Saft gemacht. Acronia,Birnen mit einem Schuss  Zitrone Marmelade ist dann als nächstes dran. Der Saft wird gemacht 1kg. Beeren 1 kg. Zucker. Was macht ihr mit den Aronia Beeren? Laventura, du hast recht mit dem Kommerzwahn, hier in Bg.läuft alles anders. Wenn du willst dann schau mal jw.org an. Tolle Web Site. Tschau

Stegi.


AntwortenZitat
Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 589
26. August 2020 16:53  

@zehetmaier-helga

Hallo Helga, das mit dem Wasser ist so eine Sache. Es müsste für jeden Menschen Trinkwasser kostenlos sein, denn das ist ein Grundbedürfnis. Hier bei uns gibt es die Quellen in jeder Strasse.  Da stehen dann auch immer Autos aus der Umgebung und die Leute haben diese vollgepackt mit Wasserflaschen. Das verstehe ich gut, da können sie schon etwas sparen. Außerdem ist das Wasser frisch. Allerdings hat die Sache auch eine negative Seite und das ist der Müll, den sie da einfach hin werfen. Ich habe manchmal das Gefühl, sie räumen ihr Auto aus. 🙄 Jemand aus der Strasse hatte schon mal einen Zettel angebracht deswegen. Hat aber nichts genützt. Es sieht immer wie Müllhalde aus obwohl etwas weiter Container stehen, die wir ja bezahlen. Ja, so sind sie eben, die Bulgaren. Damit muss man hier umgehen können. LG Eli 🤗 

Поздрави Ели - https://einfachlebeninbg.wordpress.com/
Scivias - Wisse die Wege


AntwortenZitat

Eli
 Eli
(@eli)
Profi Mitglied Moderator
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 589
26. August 2020 17:02  
Geschrieben von: @nikolaus
Was macht ihr mit den Aronia Beeren?

wir haben letztes Jahr hier einen  gekauft  und wächst nicht. 😪 In D habe ich die Beeren getrocknet und in Alkohol eingelegt. für Saft waren es zu wenig. LG Eli

Поздрави Ели - https://einfachlebeninbg.wordpress.com/
Scivias - Wisse die Wege


AntwortenZitat
(@nikolaus)
Silber Mitglied
Beigetreten: 5 Monaten vor
Beiträge: 200
26. August 2020 19:15  

Na, wir werden auch mal Likör damit machen. Aronia Beeren gibt es massenweise. Echt Glück gehabt das wir das heute morgen entdeckt haben. Die Leute haben sich sehr gefreut, die Eigentümerin spricht sogar deutsch. Arbeitete in Düsseldorf. Ihr Mann baut junge Kiefer pflanzen an. Wenn diese 2 Jahre alt sind, werden sie in den freien Plätzen im Wald eingepflanzt, Super, wie die ihr Geld verdienen. Zu den Quellen möchte ich sagen, hier sind sie wirklich sauber, kein Müll zu sehen. Auch das kann Bulgarien: sauber sein! Am besten man akzeptiert hier alles. Lg. Nikolaus

Stegi.


AntwortenZitat
Seite 3 / 3