Übersicht

was muss nach dem Erwerb einer Eigentumswohnung beachtet werden ??  

  RSS

(@ralf-und-tine)
Neues Mitglied
Beigetreten: 1 Monat vor
Beiträge: 9
9. Dezember 2019 16:57  

Wir werden voraussichtlich im Januar eine Wohnung in Balchik kaufen. Kann uns jemand aus eigener Erfahrung sagen, was wir wo anmelden müssen ( z.B.Wasser, Strom, Versicherung, Grundsteuer etc.)  und welche Dinge noch zu berücksichtigen sind. Wir sind für konstruktive Hilfe sehr dankbar .

Ralf und Tine

 


Zitat
Eli
 Eli
(@eli)
Gold Mitglied Moderator
Beigetreten: 10 Monaten vor
Beiträge: 309
9. Dezember 2019 17:25  

Grundsteuer geht automatisch, seit 2 Jahren bekommen wir auch im Januar eine Rechnung. Versicherung hat bei uns hier keiner (außer Autohaftpflicht). Das andere weiß ich nicht. Wir haben ein Häuschen und haben die Wasseruhr gekauft. Dann kamen die Leute von der Wasserversorgung und haben sie angeschlossen. Strom wird bei uns an der Strasse an und abgeknipst. Bei uns hilft immer der Kmet, wenn wir Probleme haben. LG Eli

Niemand weiß, wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat. - JWv Goethe - Поздрави Ели - careli.mozello.de


AntwortenZitat
(@jette)
Schätzbares Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 44
9. Dezember 2019 18:12  
Geschrieben von: @ralf-und-tine

Wir werden voraussichtlich im Januar eine Wohnung in Balchik kaufen. Kann uns jemand aus eigener Erfahrung sagen, was wir wo anmelden müssen ( z.B.Wasser, Strom, Versicherung, Grundsteuer etc.)  und welche Dinge noch zu berücksichtigen sind. Wir sind für konstruktive Hilfe sehr dankbar .

Ralf und Tine

Die Grundsteuer bemisst sich nach dem Kaufwert der Wohnung. Nach meinen (juristisch ungesicherten) Informationen muss man ggf. beachten beim (Wieder-) Verkauf der Wohnung, dass der Verkäufer die Differenz zwischen ursprünglicher Grundsteuer und der sich aus dem Verkaufswert der Immobilie  nachzahlen muss. Aber Ihr wollt ja erst einmal kaufen! Habe die vorgenannte Info eingestellt auch als Frage an die deutsch/bulgarischen "Ureinwohner", ob ihnen das (juristisch gesichert) bekannt ist?

 

 


AntwortenZitat
(@josef)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 3 Wochen vor
Beiträge: 21
29. Dezember 2019 15:56  

Wie ist eigentlich die Rechtslage bei Immobilienkäufen aktuell in 2020 ?

Gehört Einem das Grundstück mit Haus nach einem Notartermin und Eintrag im Grundbuchamt ?
Oder kauft man sich da nur auf Pachtbasis eine Immobilie ?

Ein Bekannter, länger schon in Bulgarien beheimatet, incl. 2 x Unternehmen, meinte mal, dass man
sich in Bulgarien als Ausländer gar nichts kaufen kann - evtl. auf dem Papier - aber rein rechtlich
jederzeit entrechtet, wenn es zu Streitereien kommen sollte ?

Diese Aussage verwirrte mich etwas, wie auch die Eigenart, dass man in Rumänien ein Haus bauen
kann, aber dem rum. Staat das Grundstück gehört - dieser kann es jeder Zeit weg nehmen ( kurz:
ent-eignen - so die Rechtslage )

? 2. Wie hoch ist in etwa das Hausgeld in Bulgarien für eine 60 m2 Eigentumswohnung ( Bj. 2016 )
nur ca.-Werte +-% hin oder her

Kann man das Leitungswasser zum Kochen verwenden, nahe Burgas, Warna usw. Oder muss man
die 10 Liter Kübel dann jedes mal einkaufen, im Mercator ?

Besten Dank und ein gutes neues Jahr


AntwortenZitat
aiyanna
(@aiyanna)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 6 Monaten vor
Beiträge: 26
29. Dezember 2019 21:46  

Josef, ich glaube Dein Freund tüddelt ein bißchen. 🙂  Seit Bulgarien in der EU ist kannst Du als EU-Bürger auch Grundstücke erwerben und niemand nimmt sie Dir wieder weg.

Die Höhe des Hausgeldes wird sicherlich überall verschieden hoch sein .....je nach Wohnort und Leistung.  Wir haben  eine Wohnung in einer großen Anlage am Rand von Sveti Vlas mit Swimmingspools, angelegten Gärten, Security und allerlei anderen Dingen. Balkone, Fenster, Warmwasser-Boiler, Klima-Anlagen werden jährlich gewartet und es wird eine Menge Instanthaltungsarbeiten seitens des Eigentümers der Anlage geleistet. Wir zahlen 12 Euro pro qm/ Jahr......für 60qm wären das 60 Euro im Monat und ich finde sie gerechtfertigt, denn es wird wirklich viel gemacht und guter Service geleistet. Wasser und Strom sind auch in den Gebühren drin...egal wieviel wir verbrauchen.

Ich benutze das Wasser zum Kochen , aber zum Trinken holen wir dann doch die großen Wasserflaschen.

 

Übrigens....60 qm in Bulgarien sind nicht wie 60 qm in Deutschland. In Bulgarien zählen Deine Anteile am Treppenhaus, Grundstück etc.  sowie die vollen Quadratmeter des Ballkons dazu. Ich glaube, die Außen-Wandstärken werden auch mit berechnet.  Wenn Du wirklich 60qm-Gefühl haben willst musst Du wahrscheinlich 70 bis 75 qm kaufen.

 

 


Josef gefällt das
AntwortenZitat
(@josef)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 3 Wochen vor
Beiträge: 21
29. Dezember 2019 23:51  
Geschrieben von: @aiyanna

  Seit Bulgarien in der EU ist kannst Du als EU-Bürger auch Grundstücke erwerben und niemand nimmt sie Dir wieder weg.

Die Höhe des Hausgeldes  ...... Wir zahlen 12 Euro pro qm/ Jahr......für 60qm wären das 60 Euro im Monat und ich finde sie gerechtfertigt, 

Ich benutze das Wasser zum Kochen , aber zum Trinken holen wir dann doch die großen Wasserflaschen.

Übrigens....60 qm in Bulgarien sind nicht wie 60 qm in Deutschland

 

Besten Dank.  Das mit der Eigentumsregelung hielt ich auch nicht richtig - wollte mich aber mit dem DUDE nicht streiten.

 

Ein Hausgeld von knapp 60 € sind fair - die Schwester bezahlt in D für ihre ETW knapp 3.600 € pro 
Jahr - wären dann knapp 300 € pro Monat - nur als Vergleich ( Neubau-Wohnung, 2-etagig, mit Tiefgarage )

Rechnet ihr Strom + Erdgas ( Therme ) noch gesondert ab - oder ist die Heizung includiert im Hausgeld 
und der Stromzähler geht extra ? 

 

Wasser ist so ein Problem, in Bulgarien. Aber das Wasser aus den Montana-Gebieten ist sehr gut, auch wenn es aus PET-Flaschen stammt. ( evtl. in 5 Liter Glasflaschen umfüllen ? ) 

 

Habe ich hier im Forum gelesen, dass von den Aussenmauern gemessen wird. Wäre mir aber egal, weil um so dicker die Mauern - um so mehr Masse für die Kühlung und Dämmung.  Ich bevorzuge eh 50 cm 
Wände und würde eine 30er Wand auf 50 cm Aussenmauerwerk verstärken, incl

 

Besten Dank und weiter hin eine gute Zeit in Bulgarien 

Josef


AntwortenZitat
aiyanna
(@aiyanna)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 6 Monaten vor
Beiträge: 26
30. Dezember 2019 14:24  

Eine Heizung, wie in Deutschland, gibt es nicht, Josef. Geheizt wird über die Klima-Anlage und Strom ist im Hausgeld bereits enthalten.

Die Anzahl der Menschen, die in der Anlage überwintern, ist auch verschwindend gering.

 

Das Wasser selbst ist nach meinen Informationen nicht das Problem. Man könnte es problemlos trinken. Die Probleme verursachen die etwas maroden Transportleitungen.


Josef gefällt das
AntwortenZitat
(@josef)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 3 Wochen vor
Beiträge: 21
30. Dezember 2019 23:13  
Geschrieben von: @aiyanna

Eine Heizung, wie in Deutschland, gibt es nicht, Josef. Geheizt wird über die Klima-Anlage und Strom ist im Hausgeld bereits enthalten.

Die Anzahl der Menschen, die in der Anlage überwintern, ist auch verschwindend gering.

Heizung über Klima funktioniert auch. Man könnte auch Infrarot-heizplatten installieren
( per. Steckdose )

Bedenklich wird es, wenn in den nächsten paar Jahren die Strompreise den EU-Preisen 

angepasst werden müssen - wie es bereits in Ungarn geschah - Orban aber die Instruktionen
ignorierte. 
In Ungarn erhält sogar jeder Bürger rund 2 m3 Holz vor seine Türe abgeladen, wenn der 
Winter strenger als streng - als Ausgleich - das machen die einfach so.

Der Nachbar hatte auch jahrelang Speicherheizungen - ist die Strompreise explodierten.
Danach baute er auf Erdgas um. 

Wer in einer Eigentumswohnung wohnt, muss dann die Sanierungskosten mit tragen - 

bzw. als Mieter die Kosten dann zur Kaltmiete mit einpreisen, als Zuschlag - analog
verteuert sich die Mietwohnung, um Faktor 25% 
Aktuell bezahlt man, je nach Lage in Burgas rund 300 e für eine kleine Appartement-
Wohnung - kommen Umbaukosten / Sanierungen dazu...verteuern sich auch die 
Miet-Raten - 
wer knapp lebt, muss die Steigerungen mit einplanen, wie auch die Preistreibereien 
im Konsum + Nahrungsmittelbereich. 

 

In Slowenien konnte man auch einst noch für 5 e den 40 Liter Tank auf tanken, später dann 
für 10 €.  Heute bezahlt man rund 55 € für die Tankaktion. 
Gleiches gilt im Hausbaubereich, Bekleidung, Werkzeuge, Nahrungsmittel sogar teurer, als 
in D. 
Seit der Einführung des €, stiegen die Preise linear. Heute fast ein Lohn-Niveau, vergleichbar 

mit Deutschland, Österreich - sogar die Energiepreise sind teurer. 

Wenn in Bulgarien der € kommt, ..werden die Preise linear ansteigen. Bulgarien, Kroatien, 
Ungarn, Rumänien, usw. haben bereits vor Jahren schon schriftlich zugestimmt, dass diese
Länder den € einführen müssen - 
spätestens nach 20 Jahren ist dann nichts mehr preisgünstig ( billig war mal ) 

Ein Appartement ist sehr super - aber so lange man sich noch bewegen kann, würde ich 
ein Haus mit Garten vor ziehen.  In ein Appartement kann man immer noch um ziehen.
Vermutlich wird man sich Appartement ( 1. Stock oder mit Lift )  + Haus( Pampa ) anschaffen. Appartement vermieten....
im Haus selber wohnen - später Eigenbedarf und Haus versilbern


Helga gefällt das
AntwortenZitat
aiyanna
(@aiyanna)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 6 Monaten vor
Beiträge: 26
31. Dezember 2019 0:32  

Nein, Josef, nicht 1ter Stock.......ich will doch das Meer sehen. 🙂 Fahrstuhl ja....unbedingt.....wir werden ja nicht jünger!

Ja, und angebaut wird im Apartment auch....im Blumenkasten den Schnittlauch, die Lauchzwiebeln und den Salat.

Josef, für Dich ist Geld sehr wichtig. Für mich nicht so sehr. Ich freue mich, wenn ich etwas übrig habe und wenn´s wenig ist komme ich auch damit zurecht. Mich macht der Aufenthalt in Bulgarien glücklich seit dem ich durch einen trotteligen Zufall dort gelandet bin. Das sollte bestimmt so sein. 🙂 ......und ich freue mich jetzt auf viele glückliche und gelassene Jahre in unserem Apartment.

 


Helga, BulgarienSuse und Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
(@josef)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 3 Wochen vor
Beiträge: 21
5. Januar 2020 17:40  
Geschrieben von: @aiyanna

Josef, für Dich ist Geld sehr wichtig. Für mich nicht so sehr.

Nein, ist es nicht - auf der anderen Seite doch, weil wenn der € allgemein drauf geht, nutzt dir 
deine Apparatement auch nicht mehr viel, weil du weder Selbstversorgung, noch Strom-
produktion, Brennholzbeschaffung, usw. gewährleistet ist. 
Wer nur auf den € per Rente kalkuliert, wird irgendwann von der Inflation überrannt - dann gelten 
Sachwerte, wie Haus, Grund, Forst, Goldreserven, Diamanten, Hühner, usw. 

Allein der Wert des € ist in den letzten 20 Jahren um Faktor 4 verkleinert worden - kurz: Deine 200.000
€ Pensionsvorsorge, ist heute nur noch knapp 50.000 € wert. 
Wogegen der Goldwert sich in der gleichen Zeit ver-4-facht hat. 

Steigen die Preise weiterhin in Bulgarien, wird es nicht mehr sehr lukrativ werden, für die dortigen Leute. 
Sah man in Slowenien.  Damals noch für 5 oder 10 € den Tank ( 40 Liter ) vollmachen....heute teurer
als in Deutschland und die Preise steigen weiter 

https://www.youtube.com/watch?v=8ZAtNRjDo9I

Dazu kommt noch der Handel mit dem Trinkwasser. Heute bezahlt man im Mercator knapp 1,50 € für 
den 10 Liter PET-Eimer.  Im ersten Augenblick ...recht wenig ....

rechnet man genauer nach, sind pro Jahr rund  200 € für die 1.500 Liter Trinkwasser pro Person fällig. 
Verdoppeln sich die Preise, ist man dann knapp 800 € pro Jahr für 2 Personen dabei...für knapp 3.000 Liter
Wasser, den es in den 
nördlicheren Regionen für knapp 3 € im Einkauf gibt - später auch teurer, dank Inflation, aber nicht so 
teuer. 

Das Wasser aus dem Wasserhahnen in Bulgarien ist leider in den meisten Regionen ungeniessbar - muss man dann mit einkalkulieren, das PET-Wasser aus den Plastikkübeln aus dem Supermarkt-Mercator 

ps. daher nicht zu viel Gelder in Betongold investieren - eher preisgünsiger und den gesparten Rest dann 

in Edelmetalle anlegen. Notfalls in Freizoll-Lagern ausserhalb von der EU - da kann man auch online
handeln, wie auch bar, gegen Cash. 
Die Ersatzwährungen sind dann nicht mehr weit ( Liechtenstein/Schweiz ) 

Der Euro wird die nächsten paar Jahre stark fallen - vermutlich sogar ganz drauf gehen - muss man mit 
ein kalkulieren. 
Weil von einem leerem Konto, bekommt man keinen Magen voll. 

In Uruguay gibt es hier 3 x so viele Rinder wie Einwohner. Da verhungert vermutlich Keiner, die nächste Zeit

 

in diesem Sinne, 

Josef


AntwortenZitat

Bitte Anmelden oder Registrieren