Übersicht

Benachrichtigungen
Alles löschen

Ich kaufe eine Wohnung

3 Beiträge
2 Benutzer
1 Likes
97 Gesehen
(@viktorm)
Active Member
Beigetreten: 2 Monaten vor
Beiträge: 4
Themenstarter  

Hallo zusammen, ich habe eine Frage, könnt ihr bitte drüber schauen und euren Bauchgefühl mitteilen...

folgende Liste habe ich von meinem Makler bekommen. Ich kaufe eine Wohnung für 55000€

1. Umsatzsteuer 1650 Euro
2. Registrierung von Immobilien 55 Euro
3. Notargebühren 460 Euro
4. Organisation der Vollstreckung, Dokumentenprüfung, Erstellung, Vollstreckung einer notariellen Urkunde 510 Euro
5. Dienstleistungen eines Dolmetschers bei der Transaktion - 50 Euro
6. Deklaration von Immobilien im Steueramt, CADASTR- und Bulstat-Register - 100 Euro
7. Vollmacht und Erklärung am Tag der Registrierung und Unterstützung bei der Transaktion - 100 Euro
8. Beglaubigung des Betreuungsvertrages - 80 Euro

Gesamt: 3005€

 

Meine Bekannten haben schon gute Erfahrung mit dem Makler gemacht. Aber ich finde solche Listen schon komisch 😀 man kann da ja alles schreiben...

 

Danke 🙂 


   
AntwortenZitat
(@obermeier)
Eminent Member
Beigetreten: 2 Monaten vor
Beiträge: 19
 

Sorry, aber das ist total überteuert alles!!! Normal, der Makler hat im Kaufpreis seine Provision (3%, 5 % oder gar mehr!!!) Dafür zeigt er euch die gewünschten Immos und bereitet alles für den Notar und dem staatlich geprüften Übersetzer vor.- Evtl. geht man noch zu einem Rechtsanwalt vorher, der von euch bezahlt werden muß und der eure Sprache spricht, um zu prüfen, ob alles Papiere vorhanden sind und auf die Immobilie keine anderen Ansprüche bestehen. Auch bereitet ein Rechtsanwalt alles für den Notar vor, da ihr aber nicht von einer privaten Person kauft, sondern euer Partner der Makler bzw, das Immobüro ist, sollte das "Ding" mit dem Rechtsanwalt wegfallen, meines Wissens! Der Notar und der staatlich vereidigte (!!!) Übersetzer muß bezahlt werden.- Die Punkte 1,2,4 (ist in 3 schon enthalten), 6,7 und 8 sind nach meiner Meinung überflüssig. Holt euch aber noch eine andere Meinung ein, vielleicht bei einem Rechtsanwalt für Immos, denn ich bin nur auch ein Auswanderer und habe mit einigen "Gleichgesinnten" zu tun gehabt und aus Freundschaft geholfen.- Sehr gern werden neue unwissende und Sprach unkundige Käufer abgezockt, sorry so ist leider meine Erfahrung. Alles Gute und viel Glück, fragt weiterhin hier, denn das Forum ist zum Helfen da!


   
Ha-jo reacted
AntwortenZitat
(@viktorm)
Active Member
Beigetreten: 2 Monaten vor
Beiträge: 4
Themenstarter  

@obermeier

Danke für deine Meinung.

Was die Punkte 6,7,8 angeht denke ich auch so. Werde es bei dem Makler ansprechen. Was Punkt 1 angeht, verstehe ich dich nicht 100%...ich habe folgende Info im Internet gefunden

Steuern und Abgaben für die Immobilie

Sowohl für den Erwerb eines landwirtschaftlichen Grundstücks als auch für den Erwerb einer Wohnimmobilie ist eine Grunderwerbsteuer an die zuständige Gemeinde als Einmalzahlung abzuführen und diese liegt je nach Gemeinde zwischen 2,2 % und 3 %. Diese Steuer ist vom Käufer zum Zeitpunkt der notariellen Beurkundung des Immobilienkaufgeschäfts zu leisten.

 


   
AntwortenZitat