Übersicht

Immobilienpreise un...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Immobilienpreise und Corona, wohin geht die Reise?  


 Jojo
(@jojo)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 34
Themenstarter  

Frage an alle, die vor Ort ganz nahe am Geschehen sind.

Durch Corona, eingeschränkten Reiseverkehr, usw. Wie entwickeln sich zur Zeit die Immobilienpreise? In Deutschland gehts ja nur hoch, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Preise von Ferienimmobilien bzw Immobilien in Urlaubsgebieten darunter leiden könnten.

Also Frage: Wirds billiger, teurer, kein Effekt??

 

Jojo


Zitat
Helene
(@helene)
Seriöses Mitglied
Beigetreten: 7 Monaten vor
Beiträge: 72
 

Hallo Jojo, 

ich würde davon ausgehen,  dass die Preise fur Immobilien auch hier deutlich in die Höhe gehen werden,  selbstverständlich ohne Gewähr.  Aber nicht nur Corona bestimmt den Markt,  sondern auch andere Faktoren. Zum Beispiel ist Bulgarien gerade auch für die Englander attraktiver geworden.  Möchte mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen,  aber ich denke,  die Tendenz ist deutlich. Ein weiterer Punkt ist sicherlich die Einführung des Euro in Bulgarien,  wann auch immer,  hoffentlich nicht so bald. 

Beste Grüße Helene


Jojo und Swatch gefällt das
AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Admin Admin
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 949
 
Geschrieben von: @jojo

Wie entwickeln sich zur Zeit die Immobilienpreise? In Deutschland gehts ja nur hoch

nach meinem kenntnisstand bewegt sich derzeit wenig auf dem immobilienmarkt. und das gilt auch für die preise Smile

https://www.bulgarien-franz.de
https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de


Jojo gefällt das
AntwortenZitat
Swatch
(@swatch)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 33
 
Geschrieben von: @jojo

Wie entwickeln sich zur Zeit die Immobilienpreise? In Deutschland gehts ja nur hoch teurer ...

Bis Juni 2020 gab es aufgrund Corona nur einen marginalen, jedoch spürbaren Effekt bei den Preisen. Eher eine Delle ....

Gruss Swatch


Bulgarien-Franz, Jojo und Helene gefällt das
AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Admin Admin
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 949
 
Geschrieben von: @swatch

marginalen, jedoch spürbaren Effekt

zum thema statistiken sag ich jetzt mal nichts Smile

nur soviel zu deinem bild: das sind mittelwerte bezogen auf ALLE immobilien!

wenn ich mir die preise an der front bei den maklern betrachte, die objekte im wert von bis zu 150.000 euro anbieten, hat sich dort nichts verändert. - so meine persönliche beobachtung! zumindest habe ich in den letzten ca. 7 monaten weder einen preisnachlass noch eine preissteigerung sehen können. 😉 

https://www.bulgarien-franz.de
https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de


AntwortenZitat
 Jojo
(@jojo)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 34
Themenstarter  

@helene Durch das etwas schwache Pfund ist im letzten Jahr für Engländer alles teurer geworden. Aber wenn man von einer weiteren Schwäche des Pfundes ausgeht, dann könnten Auslandsimmobilien für Engländer natürlich interessant sein.


AntwortenZitat
 Jojo
(@jojo)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 34
Themenstarter  

@swatch Schöne Grafik. Ich glaube ja auch an eine Delle, aber es ist immerhin der erste Preisrückgang im angezeigten Zeitraum überhaupt. "Keine Delle" hätte mich auch gewundert, gerade bei Ferienimmobilien.


AntwortenZitat
 Jojo
(@jojo)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 34
Themenstarter  

Ich verfolge die bulgarischen Immobilien schon weit über ein Jahr, hab also vor Corona angefangen zu schauen. Mein absolut subjektiver, total fehlerbehafteter, Eindruck ist, dass die Immobilien doch deutlich im Preis gefallen sind. Gerade im Bereich 30-50k Euro gabs vor einem Jahr nur Ruinen. Jetzt gibts da schon recht passable, bewohnbare Häuser. Das sind natürlich alles keine Immobilien an der Küste, sondern irgendwo weit abgelegen im Landesinneren, in kleinen Dörfern.

Nicht dass ich nach dieser Preislage schaue, aber bei der Gruppe war es mir aufgefallen. Nur so mein Eindruck.


AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Admin Admin
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 949
 
Geschrieben von: @jojo

Ich verfolge die bulgarischen Immobilien schon weit über ein Jahr

na dann bist du nicht alleine, denn ich beobachte die immobilienpreise seit 2016 Smile

engländer sowie russen verkaufen derzeit. korrekt! aber:

das ist jetzt nicht böse gemeint, aber das man für sein geld in der preisklasse von 30-50k jetzt mehr bekommen soll, als noch vor einem jahr, kann ich so nicht bestätigen. ich unterhalte mich in regelmäßigen abständen mit einigen wenigen maklern, u.a. auch mit Amira siehe Banner, und die sagen alle das gleiche: es ist zwar ruhig geworden, aber deshalb hat noch kein verkäufer und/oder makler seinen preis gesenkt. das ist momentan wie mit den älteren immobilien im bestand eines maklers. sind schon jahre im angebot, werden aber trotzdem nicht gekauft! im preis geht deshalb niemand runter!

so wie ich das verstehe, sind die derzeit alle im wartemodus Smile aber wie das so ist, jeder hat andere erfahrungswerte bzw. macht andere beobachtungen. und das ist auch gut so!

 

PS: meine infos haben nicht den anspruch auf die einzig richtige wahrheit!

 

https://www.bulgarien-franz.de
https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de


AntwortenZitat
 Jojo
(@jojo)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 34
Themenstarter  

@bulgarien-franz Vielleicht bin ich auch nur besser geworden mit dem Suchen. Da finde ich jetzt die besseren Häuser als der Anfängerjojo vor einem Jahr.

 


Bulgarien-Franz gefällt das
AntwortenZitat
Bulgarien-Franz
(@bulgarien-franz)
Admin Admin
Beigetreten: 2 Jahren vor
Beiträge: 949
 
Geschrieben von: @jojo

Vielleicht bin ich auch nur besser geworden mit dem Suchen.

das kann durchaus so sein. zumidest ist es ählich wie bei mir. Smile

https://www.bulgarien-franz.de
https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de


AntwortenZitat
Swatch
(@swatch)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 1 Jahr vor
Beiträge: 33
 

Es läuft ja im Moment nicht soviel im Forum, seit wir das "Schweinekram" Thema auf Sparflamme fahren 🤣. Hier ein paar Gedanken zu Immopreisen.

Es gilt bei "Preisen" bei Immobilien zu unterscheiden zwischen

- Offered prices, Preise in Inseraten bzw. Preise in den Listen der Makler. Man könnte auch sagen "des Verkäufers Wunschpreis" oder "Angebotspreise"

- Paid prices, ich weiss nicht wie dies in DE genannt wird, bei uns heisst das equivalent "Preis zu welchem die Immobilie die Hand gewechselt hat"

Die Graphik mit den Daten des Bulgarischen Statistikamtes sind "paid prices" für ganz Bulgarien. Also effektiv bezahlte Preise und diese waren in den ersten beiden Quartalen rückläufig für Neubauten (new homes) für "existing housing" aber erst im 2. Quartal rückläufig. Noch zeigen sich die "offered prices/Angebotspreise" davon unbeeindruckt und dort ist vermutlich auch das Statement von Franz einzuordnen.

Das NSI (Statistikamt) erstellt die Zahlen nicht als Dienstleistung für Privatpersonen, sondern als Grundlage für das laufende Budget-Monitoring des Steuersubstrates bzw. der laufenden Steuereinnahmen. Also die NSI Zahlen sind aus meiner Sicht das Vernünftigeste um die Frage von Jojo zu beantworten, er hat ja die Frage im Kontext Land/Bulgarien/Corona betreffend "Preisentwicklung/trend" gestellt.

Die "Delle" bei den paid prices auf Corona zurückzuführen würde schon Sinn machen. Ein gutes und starkes Indiz für eine schwächere Nachfrage wäre eine rückläufige Anzahl der Handänderungen, aber diese Zahlen haben wir leider nicht.

Bin jedoch der grundsätzlich gleichen Meinung wie Helene, dass auf längere Sicht die Immopreise in BG weiterhin tendenziell steigen werden. Bei Immos weit weg von den Zentren wird dies aber nicht überall der Fall sein.

 


Lavendura gefällt das
AntwortenZitat
 Jojo
(@jojo)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Beigetreten: 3 Monaten vor
Beiträge: 34
Themenstarter  

@swatch Das denke ich mir auch genau so. Selbst wenn die Makler konstante Preise aufrufen, dürfte bei den Eigentümern, den Verkäufern, eine grössere Bereitschaft zu Preisnachlässen sein.

Ist aber eine rein akademische Diskussion, ob ein Haus nun etwas mehr Rabatt bietet oder weniger.... egal, wenns gefällt und die Lage stimmt, dann wirds gekauft und dann ist es in dem Moment mir das auch genau den Betrag wert.

Was für mich ja fast noch wichtiger ist, dass bei schleppender Nachfrage (Corona, Reisebeschränkungen) das Angebot mit der Zeit wachsen dürfte. D.h. ich hab noch mehr Auswahl. Das ist doch schön!

 

jojo


AntwortenZitat
(@buburgas)
Bedeutendes Mitglied
Beigetreten: 2 Monaten vor
Beiträge: 26
 

Da ich auch auf guenstigere Kaufpreise lauere, folgendes zum (Gross-)Raum Burgas:

- In den Aushaengen der Makler gibt es vereinzelte Reduktionen der gewuenschten Preise

- Ein befreundeter Makler, welcher mir auch meine aktuelle Mietwohnung vermittelt hatte, bestaetigte mir besondere Flexibilitaet bei den Mietpreisen. Ich denke, dies kann man dann auch bei Kaufpreisen erwarten.

- Hier im Gebiet leben auch viele Russen, ganzjaehrig, oder nur waehrend der Ferienzeit. Die haben schon unter der Rubelentwertung zu leiden, wenn sie hier ihre Zeit verbringen. Umgekehrt bekommen sie viele Rubel beim Verkauf fuer Euro. Andererseits ist das Interesse der Russen, hier im Umkreis etwas zu kaufen, sicherlich deutlich zurueckgegangen. Beides sollte zu Preiszugestaendnissen verleiten, besonders bei Ferienimmobilien, oder hoeherpreisigen Neubauten, fuer den Langzeitaufenthalt.


AntwortenZitat